Bild1 Bild2 Bild3 Bild4

Steinzeit in Neuss

Das Humboldt-Gymnasium erhielt jetzt in der Vorweihnachtszeit spannenden Besuch: Der ehemalige Landmaschinenschlosser und Hobbyarchäologe Heinz Höffges zeigte den Schülerinnen und Schülern der Klasse 6b steinzeitliche Fundstücke, die er und andere archäologisch Interessierte in Holzheim und Umgebung entdeckt haben. Höffges ist langjähriges Mitglied der Arbeitsgruppe Archäologie im Heimatverein Holzheim. Dieser hat eine exquisite Sammlung von Relikten aus Alt- und Jungsteinzeit sowie aus römischer Antike und des Mittelalter. Der Klasse 6b hat er nun Faustkeile, Pfeilspitzen, Messer, Klingen, Steinhämmer und -beile aus der Jungsteinzeit mitgebracht, also rund 6.000 bis 12.000 Jahre alt – passend zum Lehrplan, der sich gerade mit dieser frühen Phase der Menschheit befasst. Die Steinbeile hat Höffges selbst „eingestielt“, also mit einem hölzernen Griff versehen, sodass die ursprüngliche Handhabung ersichtlich wird. Die Lehrerin Kirsten Müller freute sich über diese anschauliche Bereicherung ihres Geschichts­unterrichts: „Über solche seltenen Originalstücke vermittelt sich Geschichte unmittelbar, das ist gewissermaßen Geschichte zum Anfassen.“ Das Anfassen darf man wörtlich nehmen. Denn die Schülerinnen und Schüler konnten die wertvollen Objekte selbst befühlen und betasten. Davon waren sie besonders begeistert. „Eine tolle Sache“, fand Siri Stahl, 11 Jahre, „wenn man bedenkt, dass unsere Vorfahren vor vielen tausend Jahren mit diesen Gegenständen gearbeitet haben.“

Und ihre Freundin Delana Rennert, ebenfalls 11 Jahre alt, ergänzte: „Sonst muss man extra in ein Museum, um sich solche Sachen anzusehen. Nun wurden sie zu uns in die Schule gebracht!“

  

 

Das AvH wird Kooperationsschule im s.i.n.us-Netzwerk!

s.i.n.us steht für „sicher im Netz unterwegs“. Es ist ein Netzwerk des Rhein-Kreis Neuss, in dem verschiedene Institutionen aus den Bereichen Schule, Polizei, Sucht- und Jugendhilfe in der medienpädagogischen Arbeit miteinander kooperieren. Im Zuge der Digitalisierung wird es immer wichtiger unsere Schülerinnen und Schüler für Gefahren im Internet zu sensibilisieren und sie zu einer sicheren Mediennutzung zu befähigen. Dieser Verantwortung stellt sich das AvH schon seit langem und freut sich daher in Kürze das s.i.n.us-Siegel verliehen zu bekommen sowie s.i.n.us-Kooperationsschule zu werden.

http://www.sinus-netzwerk.de

Die deutsch-französische Brieffreundschaft

Nach den Sommerferien machte uns Frau Larisaffar den Vorschlag, wie schon anderen Kursen vor uns, eine Brieffreundschaft mit einem deutschen Kurs an einer französischen Schule zu pflegen. Wir waren natürlich sofort Feuer und Flamme und wollten am liebsten sofort anfangen, aber Frau Larisaffar sagte, dass die Briefe unserer Partnerschule in Frankreich „Collège Jean Jacques Rousseau“ aus Thonon-les-Bains erst im Oktober eintreffen würden und wir noch so lange warten müssten. Wir konnten es kaum erwarten, dann kam endlich der Oktober und jedem wurde mindestens ein Briefpartner zugeteilt (Wer mochte durfte auch einen Zweiten haben). In ihren Briefen stellten sie sich und ihre Familie vor und schrieben, was ihre Lieblingsfächer/-aktivitäten/-farben seien. Natürlich stellten sie auch ein paar Fragen, die wir in unseren Antwortbriefen beantworteten. Auch stellten wir uns, unsere Familien und wo und wie wir wohnen (also ob wir in einem Haus wohnen und wenn ja, mit oder ohne Garten oder ob wir in einer Wohnung wohnen) vor. Außerdem ist nicht zu vergessen, dass wir auch beschrieben, welche Lieblingsfarbe/-aktivität/-fächer wir haben. Wir stellten auch ein paar Fragen. Im zweiten Brief, den wir erhielten, wurde erzählt, wann sie was machen, auch wurden Telefonnummern oder Snapchat Kontaktdaten ausgetauscht. In unserem zweiten Brief (den wir kurz vor Weihnachten schrieben) beschrieben wir, was wir gerne tun.

Seitdem warten wir auf eine Antwort. Kurz bevor Frau Larisaffar immer die Briefe eingesammelt hatte um sie zusammen abzuschicken, beschäftigten wir uns immer eine Französischstunde (und eben zu Hause) mit dem Inhalt des Briefes. Dieses Projekt finden wir alle sehr schön und sehr interessant. Auch ist es spannend zu sehen, welche (für uns einfache) Fehler die französischen Freunde machen, die wahrscheinlich genau dasselbe von uns denken !

(Lily Asche, 7c)

16. Internationale JuniorScienceOlympiade - Katar 2019 - Wer findet das Gelbe vom Ei?

An alle WettbewerbsteilnehmerInnen der IJSO 2019,

am Dienstag, 15.01.2019 müssen die Ausarbeitungen zu den IJSO-Experimenten bei Frau Müller oder Frau Gondorf-Dicken abgegeben werden. Die Aufgabenblätter könnt ihr euch unter folgendem Link herunterladen, falls ihr sie verloren haben solltet:

https://www.ijso2020.de/de/deutschland/information/Wettbewerbsstart-IJSO2019.html

Auch wenn ihr beim gemeinsamen Experimentiertermin nicht dabei gewesen seid, könnt ihr natürlich trotzdem eure Ausarbeitung abgeben.

Wir wünschen euch viel Spaß und sind schon sehr gespannt auf eure Ergebnisse!

K. Müller und T. Gondorf-Dicken

Einladung zum Deutsch-Französischen Tag am AvH

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Eltern,

auch dieses Jahr wollen wir wieder die deutsch-französische Freundschaft am AvH feiern. Hierzu laden wir sie alle herzlich ein.

Am 22. Januar 1963, also vor 56 Jahren, wurde der Élysée-Vertrag vom damaligen französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle und dem deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer als Vertrag der Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Deutschland unterzeichnet.

Anlässlich des 40. Jahrestages der Unterzeichnung des deutsch-französischen Vertrages haben Jacques Chirac und Gerhard Schröder den 22. Januar zum Deutsch-Französischen Tag erklärt und ihm Initiativen gewidmet, die Jugendliche aus beiden Ländern einander näherbringen sollen.“ (ambafrance-de.org) Dieser Freundschaftsvertrag ist für unsere Schule wichtig, da er u.a. Austausch- und Begegnungsprogramme mit Frankreich ermöglicht.

Mithilfe von Schülerinnen und Schülern sowie Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Französisch, wollen wir am Dienstag, den 22. Januar 2019 u.a. die Schule dekorieren, Crêpe verkaufen, sowie eine Ausstellung im Forum zeigen.

Es lebe die deutsch-französische Freundschaft! Vive l'amitié franco-allemande!

Weihnachtsbaum am Kulturforum "Alte Post"

"Bitte, liebe Freunde, teilen!! Schaffen wir das? Am 12.12. soll diese Eibe vor dem Kulturforum Alte Post in einen glitzernden Weihnachtsbaum verwandelt werden. Erwünscht ist alles, was glitzert und rot ist."

Diesen Aufruf erhielt auch unsere Kunstkollegin, Frau Kons und startete sofort. Gemeinsam mit SchülerInnen der 6b und des "Werken und Gestalten Kurses 8" sammelte und bastelte sie Weihnachtsschmuck. Das Ergebnis kann sich sehen - und an der Eibe bestaunen - lassen. Der Bürgermeister, Herr Breuer, der den Weihnachtsbaum und die Lichtkonzeption eröffnete, war von dem Ergebnis der gemeinsamen Schmückaktion begeistert und lobte das Engagement aller Beteiligten.

AP1 AP2

 

Unsere "Senkrechtstarter"

Am 7. Dezember war es wieder soweit. Zwei Schülerinnen des AvH, in Begleitung von Frau Hollinger, haben an der Veranstaltung "Senkrechtstarter", die jährlich am Quirinus Gymnasium stattfindet, teilgenommen.
"Senkrechtstarter" ist ein Studienpatenschaftsprogramm der Konrad-Adenauer-Stiftung. Es richtet sich an angehende Erstakademiker und angehende Studierende mit Zuwanderungsgeschichte.
Die Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung, auch "Paten" genannt, wurden den  teilnehmenden Schülerinnen und Schülern der Q2 aus verschiedenen Gymnasien in Neuss und Umgebung zugeteilt. Die Paten helfen den jetzigen Abiturienten und beantworten alle Fragen rund um das Thema Studium (Wahl des Studiengangs, Finanzierung des Studiums etc.). Außerdem begleiten sie die Schülerinnen und Schüler auf der Uni und erklären ihnen genau, wie sie den Einstieg ins Studium meistern können.
Unsere beiden Abiturientinnen, Madina Ibrahim und Sarah Kongolo haben am Freitag ihre Paten kennengelernt, die sie individuell beraten und ihnen eine Orientierungshilfe geben werden.

Musikalische AvH-Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt

Wer jetzt noch nicht in vorweihnachtlicher Stimmung ist, war am Montagnachmittag (03.12.) nicht auf dem Neusser Weihnachtsmarkt! Dort boten die Musik-AGs unseres AvH-Gymnasiums eine Vielfalt von ohrwurmtauglichen, vorweihnachtlichen Stimmungsmachern dar. 

Am Anfang des Programmes stand der Schüler-Eltern-Lehrer-Chor mit zwei mehrstimmigen Chorstücken (Leitung Frau Gelau),  „Sailing“ und „Hört der Engel helle Lieder“, instrumental gekonnt begleitet von Frau Weiler (E-Bass) und Herrn Siekmann (Gitarre), die beide auch unsere Instrumentenwerkstatt-AG tatkräftig unterstützen. Unser Keyboardlehrer, Herr Burket, übernahm die Tasten in der Begleitung. Der Chor wurde beim Rockklassiker von den Kindern der Klasse 5b verstärkt, die zuvor im Musikunterricht (Frau von Hammerstein) fleißig dafür geübt hatten. Ein besonderer Dank an geht dieser Stelle an die Eltern und LehrerInnen, die die Freude am Singen mit den Kindern teilen und immer wieder für eine wohlklingende Mehrstimmigkeit sorgen!

Die Kinder der Klasse 5b setzten das Programm dann mit zwei weiteren Songs fort, wobei „Jingle Bells“ natürlich nicht fehlen durfte (Leitung Frau von Hammerstein). Die Bands der Klassen 6 (Fr. Gelau) und 7 (Fr. v. Hammerstein) zeigten dann mit einer vielfältigen Auswahl von rockigeren Songs, was sie im Rahmen unseres Musikschulworkshops bei ihren Instrumentallehrern und in den Bandproben einstudiert hatten. Alle vier Musikschullehrer (die Herren Burket, Buscher, Schorsten und Urbatzka) standen unseren Kindern während der Auftritte mit Rat und Tat zur Seite.

Ein besonderes Dankeschön geht an die fleißigen Helfer und Helferinnen im „Hintergrund“, sei es beim Transport des umfangreichen Equipments oder bei der Bühnentechnik: Herrn Rotzoll, der seitens der Musikschule mit uns den Musikschulworkshop leitet, Herrn Zafirakis, Frau Weiler und Herrn Siekmann. Nicht zuletzt danken wir dem fröhlichen und sichtlich in Stimmung gebrachten Publikum auf dem Weihnachtsmarkt, wobei unsere Musik neben Eltern, Verwandten und Freunden auch LehrerInnen und unsere Schulleitung angelockt hat, was wir sehr zu schätzen wissen.

 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer