Stufenübergreifendes Unterrichtsprojekt Plastikpiraten

Am Wiesenwehr an der Neusser Erft ging es für den Q2-Chemie-Kurs von Frau Gondorf-Dicken und die Klasse 5a mit Frau Stiegert auf eine etwas andere Schatzsuche. Eigentlich wurden nämlich keine richtigen Schätze, sondern Abfall gesucht, genauer: Plastikmüll, der sich an und in der Erft befindet.

In verschiedenen gemischten Teams sollten die Aufgaben der Plastikpiraten erledigt werden. In genau vorgegebenen Bereichen, an per GPS-georteten Punkten und mit einer ganz besonderen Netzkonstruktion ausgerüstet wurde eine ganze Menge Plastikmüll gesammelt. Durch das Nutzen der Anlage von Besuchern war schnell klar, dass sich sehr viel teils leicht vermeidbarer Müll im Gewässer selbst, sowie am Ufer befindet. Von Glasscherben über Verpackungsmüll und Alltagschemikalien wie Crèmes war alles zu finden. Genauere Versuchsergebnisse können unter https://bmbf-plastik.de/plastikpiraten/ergebnisse eingesehen werden. Das Projekt ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, bei dem bundesweit Jugendliche Daten über den Plastik- und Müllbestand der deutschen Gewässer zusammentragen. Außerdem werden unsere Ergebnisse am MINT-Tag der Schulgemeinschaft vorgestellt.
Das Projekt war nicht nur für alle Schüler*innen eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag, sondern auch eine Möglichkeit, naturwissenschaftliche Fächer und Studien praktisch kennenzulernen. Die Relevanz des Projekts wurde allen schnell bewusst. Sowohl die Schüler*innen der 5. Klasse als auch die Oberstufenschüler*innen merkten schnell, wie wichtig solche Projekte und der generelle Umweltschutz sind. Ein Großteil des Plastikmülls hätte durch das fachgerechte Entsorgen vermieden werden können.

Josephine Engels

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer