Bild1 Bild2 Bild3 Bild4

Kulturabend am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Am 12.03.2018 fand der Kulturabend am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium statt. Über 150 Besucher waren an diesem Abend anwesend und begeistert. Verschiedene Bands und Künstler der Unter- und Oberstufe spielten Musikstücke aus Jazz, Rock und Pop vor. Direkt zu Beginn des Konzertes begeisterte ein aus Damaskus stammender Schüler mit seiner Eigenkomposition das Publikum. Diese trug den Namen Palmyra und beinhaltete zwei Teile eines Variationszyklus. Special Guest war eine ehemalige Schülerin des Gymnasiums, die 2016 im Bundeswettbewerb Jugend Musiziert einen ersten Platz im Bereich Populargesang erhielt und inzwischen bei der Castingshow The Voice aufgetreten ist. Ebenfalls besonders war der Auftritt der Oberstufenband mit Herrn Brombach (Gitarre und Gesang) und Herrn Zwarte (Gesang). Sie performten gemeinsam das Stück In the end der Band Linkin Park. Als das Publikum eine Zugabe verlangte, spielte die gleiche Besetzung das bekannte Stück Sweet home Alabama, bei dem auch das Publikum mitsang.

Neu in diesem Jahr war die Darbietung kurzer Szenen des Oberstufenkurses Literatur. Der Kursus präsentierte verschiedene kleine Szenen von bekannten Werke u.a. von Wilhelm Busch und William Shakespeare. In der Pause konnten die Besucher in einer Galerie Schülerarbeiten aus verschiedenen Bereichen der Kunst anschauen. Des Weiteren konnte in einer audio-visuellen Installation selbstkomponierte elektronische Musik von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe angeschaut und anhört werden. Kulinarisch verköstigt wurden die Besucher vom Essenskomitee der Q1.

Auch im nächsten Jahr wird es wieder einen Kulturabend geben.

ka1 ka2
ka4 ka3
ka5 ka
ka7 ka_

 

Aquazoo

Am 07.03.18 haben wir mit unserer Klasse 6a und unseren Klassenlehrern Frau Hug und Herr Schreiber einen Ausflug in den Aquazoo Düsseldorf gemacht. Wir sind mit der Bahn dort hingefahren und haben zuerst unsere Jacken ausgezogen. Dann hat uns ein Mitarbeiter des Zoos durch einen Teil des Aquazoos geführt und uns etwas über den Übergang von Wasser und Land erklärt, wie z.B. dass die Tiere, die im Wasser und an Land leben, einen größeren Vorteil haben als Tiere, die nur an Land oder nur im Wasser leben können. Danach hat er uns Arbeitsblätter ausgeteilt, an denen wir eine Schildkröte und einen Fisch beschreiben mussten. Dann hatten wir 30 Minuten Zeit, um die Tiere zu finden und die Informationen aufzuschreiben. Als die Zeit zu Ende war, haben wir uns in einem Raum getroffen und die Arbeitsblätter verglichen. Nach dem Vergleichen durften wir eine Python, eine lebendige Schlange, berühren. Das war ganz schön cool. Danach hatten wir 1 Stunde Zeit, um Fotos von den Tieren zu machen und sie uns anzugucken. Es gab Haie, Rochen, Schildkröten, Krokodile, Pinguine, Seepferdchen, Vögel, Fische, Quallen, Seeigel und ein Walskelett. Anschließend sind wir mit der Bahn zurück nach Neuss gefahren.

Geschrieben von zwei Mädchen vom Humboldt aus der Klasse 6a

az az2 az3

 

Als Entwicklungshelferin in Kambodscha

Aileen Wichmann hat 2011 am AvHG das Abitur bestanden und gehörte zu den besten neun Abiturientinnen in Neuss. Schon während der Schulzeit hat sie sich für alles, was sie interessiert hat, engagiert und für ihre Ziele eingesetzt. Wir sind stolz darüber, dass sie sich auch während ihres Psychologiestudium für die "Kleine Hilfsorganisation" aktiv einsetzt.

Als Entwicklungshelferin in Kambodscha (rp-online)

Seit August 2017 lebt Aileen Wichmann in Kambodscha. Die ersten Monate arbeitete sie in einer Kita, jetzt engagiert sich die 25-Jährige für den Verein "Kleine Hilfsaktion" und sammelt Geld für eine Anlage zur Trinkwasser-Aufbereitung.

Deutsch-französischer Entdeckungstag

Passend zum Tag der deutsch-französischen Freundschaft am 22. Januar 2018 organisierte unsere Französischlehrerin Frau Heinrich einen Besuch beim Ingenieurbüro Bertrandt in Köln, welches im engen Kontakt mit französischen steht.

Unser Ausflug startete am Mittwochmorgen, den 24. Januar. Nach einer kurzen Bahnfahrt mit der S11 Richtung Bergisch Gladbach, stiegen wir am Bahnhof Köln, Chorweiler aus. Hier trafen wir uns mit der interkulturellen Teamerin, einer gebürtigen Französin, die für das deutsch-französische Jugendwerk das Projekt des deutsch-französischen Entdeckungstags pädagogisch begleitet. Zusammen mit unserer Lehrerin Frau Heinrich informierte sie uns über die deutsch-französische Freundschaft und gestaltete damit den Unterricht am Montag vor dem Ausflug. Ab Chorweiler Bahnhof nahmen wir dann zusammen den Bus und erreichten bereits nach wenigen Haltestellen und einem kurzen Fußweg das Gebäude der Bertrandt AG.

Der Empfang war sehr freundlich und wir wurden nach einer Begrüßung der Empfangsdame in einen extra für unseren Besuch vorbereiteten Raum begleitet. Nach etwa 5 Minuten kamen auch schon zwei Mitarbeiter der Bertrandt AG und nach einer kurzen Vorstellung der beiden folgte eine sehr ausführliche und interessante Präsentation. Der Inhalt der Präsentation lässt sich mit den Aufgabenbereichen „Entwicklung und Produkttests“ zusammenfassen. Der Bereich der interkulturellen Kompetenzen wurde nur kurz erwähnt. Auf die ungefähr eine Stunde andauernde Präsentation folgte dann zum Abschluss eine Führung über das gesamte Gelände. Danach gingen wir zurück in den Raum und besprachen den Ausflug mit unserer Lehrerin und der interkulturellen Teamerin. Nach der Besprechung fuhren wir um ca. 13 Uhr mit der gleichen Verbindung zurück.

Im Großen und Ganzen war dies ein gelungener und für die meisten bestimmt ziemlich interessanter Ausflug. Da wir bereits schon viele Dinge über die deutsch-französische Freundschaft im Unterricht besprochen hatten, waren wir kaum noch auf weitere Informationen angewiesen. Trotzdem war der Ausflug eine sehr nette und gelungene Ergänzung zu dem, was manchen noch nicht klar war.

ein Schüler der EF

dft

Das AvH mit ordentlichen Ergebnissen bei den Schulschach-Kreismeisterschaften.

Am 22.2.2018 fanden die Schulschach-Kreismeisterschaften in der Turnhalle der Internationalen Schule Neuss statt. Insgesamt nahmen 150 Schülerinnen und Schüler teil, aufgeteilt in drei Altersklassen. In der Zeit zwischen 13:00 Uhr und 16:30 Uhr wurden die Kreismeister in sieben Runden ausgespielt. Herausragende Platzierungen erspielten sich in der Wettkampfklasse IV ein Schüler der 6c, der mit einem ersten Platz neuer Kreismeister wurde, gefolgt von einem Schüler der 7b, der den zweiten Platz erspielte. In der Wettkampfklasse II platzierten sich ein Schüler der 9d mit einem zweiten Platz und ein Schüler der 9d mit dem vierten Platz in die ganz vorderen Rängen.

bild_1bild_2 bild_3
bild_4 bild_5
   

 

Bio-LK an der Uni Wuppertal

Am 24.01.2018 befand sich der Leistungskurs Biologie aus der Q2 von Frau Breitenfeld auf einer Exkursion an der Universität Wuppertal. Mithilfe dieser Exkursion sollte den Schülern der Themenbereich Neurobiologie näher gebracht werden. Um dies zu erreichen, wurden vor Ort vier Experimente durchgeführt.

Das erste Experiment war das „Cup Stacking“, bei dem die SchülerInnen mithilfe ihrer Ergebnisse eine Lernkurve erstellen sollten. Dabei war es wichtig, dass die Person, die den Versuch durchgeführt hat, noch nie zuvor „Cup Stacking“ gemacht hat, weil ansonsten die Lernkurve verfälscht worden wäre. Das zweite Experiment war das EEG, bei dem sich die SchülerInnen mit den Alpha- und Betawellen befasst haben. Dabei wurde untersucht, welchen Einfluss die Zustände „Augen geöffnet“ vs. „Augen geschlossen“ auf die Hirnaktivität haben. Das dritte Experiment, welches durchgeführt wurde, war die Präparation eines Schweinehirns. Die SchülerInnen durften mithilfe eines Skalpells ein Schweinehirn so zerschneiden, so dass sie die verschiedenen Hirnregionen sehen und identifizieren konnten.  Zum Schluss wurden Pyramidenzellen präpariert. Hierbei wurden Pyramidenzellen aus dem Neokortex herausgeschnitten, daraufhin auf einen Objektträger übertragen und eingefärbt. Unter dem Miskroskop war es den SchülerInnen nun möglich, die einzelnen Pyramidenzellen zu erkennen.

Am Ende der Exkursion wurden die Ergebnisse mittels Kurzvorträgen vorgestellt, um die SchülerInnen am Ende der Exkursion auf den gleichen Stand zu bringen.

Insgesamt ist die Exkursion sehr gut bei den SchülerInnen angekommen. Die Durchführung der Experimente aber auch der Besuch einer Universität wurden als sehr positiv und gewinnbringend empfunden.

 

ein Schüler und eine Schülerin der Q2

uwu1 uwu2

 

 

Mathematik ist trocken und langweilig? Nicht bei uns.

Am 8.12.2017 besuchten Vermessungsingenieur Herr Andreas Neuenhausen und Architektin Frau Petra Sievert den Mathematik-LK 2B und den Physik-LK 1B. In einem interessanten und lebhaften Vortrag zur Geodäsie berichteten sie von ihrem Umgang mit der Mathematik im Arbeitsalltag. Herr Neuenhausen stellte außerdem eine Auswahl seiner Vermessungsgeräte und ihre Funktionsweisen vor. Ebenso kamen Fragen der Berufswahl nicht zu kurz. Vielen Dank nochmal an die Referenten für diese gelungene und unterhaltsame Unterrichtsstunde.

Wie funktionieren Bar-Codes? Was passiert bei der Quantenverschlüsselung? Wie kann man die Speicherkapazität von QR-Codes steigern? Und welche Verschlüsselungsalgorithmen gelten heute eigentlich als sicher? Der Mathematik-Projektkurs der Q2 hat 2017 intensiv zu diesen und anderen Fragen der Kryptologie gearbeitet. 13 spannende Projektarbeiten sind dabei entstanden, die sich sehen lassen können. Zum Abschluss besuchten die Schülerinnen und Schüler im Januar 2018 zusammen mit ihren Kursleitern Herrn Kirschner und Frau Benninghoff das Arithmeum in Bonn. Ein großes Lob für die geleistete Arbeit an alle Teilnehmer!

Rückblick: Wie bereits berichtet, gingen im September 2017 5 Matheasse der Q2 beim Mathematik-Turnier der Uni Bonn an den Start. Unsere Schüler erzielten eine respektable Mittelfeldplatzierung. Eine Film zu diesem Turnier, in dem auch die 5 zu sehen sind, findet man hier https://www.youtube.com/watch?v=24wiksb3Gxs

(Ben/Kir)

„I love green“ – Tag der Ausbildung in Essen

Am Mittwoch, 24.01.2018 besuchten Lernende der Klasse 9A und der SE-Klasse den Tag der Ausbildung „I love green“, welcher im Rahmen der Internationalen Pflanzenmesse stattfand. Die Schülerinnen und Schüler erhielten dort die Möglichkeit verschiedene Berufe aus dem Bereich Gartenbau und Floristik u.a. durch eine Ralley kennenzulernen. 

 „Wir haben Blumen selbst gebunden und durften diese anschließend mitnehmen. Die Blumen sind ein schönes Andenken an die Messe.“, sagte eine Schülerin der SE-Klasse nach dem Unterrichtsgang. Ein Mitschüler der Klasse fügte noch hinzu, dass neben Pflanzen auch viele Tiere zu erleben waren. „Ich hatte eine Raupe auf der Hand und musste raten, was für ein Tier es ist.“

Insgesamt zeigten die Lernenden großes Interesse an dem Unterrichtsgang und konnten sich für den einen oder anderen „grünen“ Ausbildungsberuf begeistern.

ILG

 

 (SE-Klasse)

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer