Bild1 Bild2 Bild3 Bild4

MINT-macht Spaß

Donnerstag nach Karneval ist MINT-Tag am Humboldt. Auch in diesem Jahr wurden unter der Leitung von Herrn Dr. Hahn tolle Experimente und verblüffende Phänomene präsentiert. Die Schülerinnen und Schüler konnten mitmachen, experimentieren, programmieren und mit dem 3D-Drucker Gegenstände erschaffen.

1 16
17 18
19 20
21 22
23 24

 

Mathe-Staffel am Humboldt

Was ergibt das Produkt der Zahlen von eins bis sieben? - Hätten Sie's gewusst?

Dieser und vielen weiteren komplizierten mathematischen Fragestellungen sind heute die Teams der Klassen 5 bis 7 in der zweiten mathematischen Staffel am Humboldt unter Leitung von Frau Benninghoff und Herrn Kirschner und mit Unterstützung unserer Q1er Mathe-LKs, nachgegangen. Im Rahmen des MINT-Tages, lösten sie im Wettkampf in dreißig Minuten möglichst viele Knobelaufgaben und konnten mächtig viele Punkte absahnen.

Besonders hervorragende Leistungen zeigten die Klassenteams der 5d (90 von 105 Punkten), 6c (95 von 105 Punkten) und der 7b (105 von 105 Punkten).

 

Die Ausstellung des Hilfswerks „terre des hommes“ am AvHG

Vor über 50 Jahren wurde die Hilfsorganisation „terre des hommes“ gegründet. Das Hilfswerk bewahrte seitdem circa 15 Millionen Kinder vor Gewalt, Ausbeutung und Not. Zum 50-jährigen Jubiläum erschuf „terre des hommes“ eine Ausstellung, die auf zehn Rollbannern ihre Geschichte als Hilfsorganisation zeigt. Vom 25.2.2019 bis zum 26.2.2019 erklärten sich sechs Schülerinnen der Klasse 7d bereit, diese Ausstellung verschiedenen Klassen des Humboldt-Gymnasiums vorzustellen. Die Klassen, welche die Ausstellung besuchten, erkundeten mit einem Laufzettel die einzelnen Stationen und konnten dabei viel über die bewegte Geschichte von „terre des hommes“ lernen. Sowohl den Schülerinnen der 7d als auch Herrn Faruß (ehrenamtlicher Mitarbeiter von „terre des hommes“) und Frau Filmar bereitete die Ausstellung sehr viel Freude.

„Wir finden die Projekte von ,terre des hommes´ wirklich toll. Wir konnten bei der Ausstellung einerseits selbst viel Neues über Kinderrechte lernen und andererseits dieses Wissen auch weitergeben. Wir bekamen wertvolle Informationen und lernten wirklich viel.“, erklärten zwei Schülerinnen der 7d, die bei der Ausstellung halfen.      (Bericht von Shakira und Dominika, Klasse 7d)

 

Mathematik-Olympiade 2018-2019

Die Mathematik-Olympiade ist eine coole Veranstaltung, bei der du dich mit anderen Kindern messen kannst.

 

Die Aufgaben haben wir wie in den letzten Jahren von Frau Hubrich im Mathematikunterricht bekommen. Auch du hast bestimmt die Möglichkeit, bei Fragen zu den Aufgaben oder dem Ablauf des Wettbewerbs deinen Mathelehrer bzw. deine Mathelehrerin anzusprechen.

 

Wenn du in der ersten Runde die Aufgaben zu Hause oder in der Schule erfolgreich löst, wirst du zur nächsten Runde eingeladen. Hier bist du schon in der Regionalrunde, in der es schon ein wenig schwieriger ist. Die Aufgaben müssen dabei von allen Teilnehmern in Form einer Klausur bearbeitet werden. Wenn du einen guten Platz belegst, kannst du auf dich stolz sein.

Natürlich gibt es für die erstplatzierten Kinder noch die Landesrunde. Ab Klasse 8 könnt ihr sogar in die Bundesrunde (ganz Deutschland) kommen.

 

Ich habe dieses Jahr in der Regionalrunde den 3. Platz belegt. Wenn man damit nicht zufrieden ist, sollte man nicht aufgeben. Ich werde auch im nächsten Jahr wieder an der Mathematik-Oylmpiade teilnehmen und hoffentlich einen besseren Platz belegen.

 

Oskar, 7d

The Brain – A Living Network

Das Gehirn ein lebendes Netzwerk? Wie ist eine GehirnAktivität experimentell nachweisbar? Wie erklärt man sich die Zusammenarbeit der verschiedenen Gehirnbereiche? Wie sehen die Neuronen aus, die daran beteiligt sind? Fragen wie diesen ist der Bio-LK der Q2 experimentell mit einem Tag im Schülerlabor „The Brain – A Living Network“ der Bergischen Universität Wuppertal auf den Grund gegangen. Dadurch gewannen die SchülerInnen der gymnasialen Oberstufe einen Einblick in wissenschaftliche Arbeitsweisen der Neurobiologie.

In Kleingruppen führten die SchülerInnen einen motorischen Lernversuch (Cup stacking) durch, setzen Software für das Schreiben von EEGs ein, nutzten frisches Gehirngewebe für die Erstellung von Färbepräparaten und präparierten konserviertes Gehirnmaterial.

   
 
  

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer