Bild1 Bild2 Bild3 Bild4

Muttersprachlicher Lehrer

Am 14.03. bekamen ein Q2 Englisch Grundkurs und die Klasse 6b Besuch von einem amerikanischen Lehrer: Mr Keanville aus Minnesota. Mr Keanville arbeitet für die Schüleraustauschorganisation „Education First (EF)“, bei der die Klasse 6b vor den Weihnachtsferien an einem Wettbewerb teilgenommen hatte.

Mr Keanville vertiefte zuerst mit den älteren Schüler/innen als Vorbereitung aufs Abitur Aspekte der amerikanischen Politik.

Danach gab es für die Sechstklässler eine Doppelstunde zum Thema „Life in the US“. Hier konnten sie sehen, dass sie sich schon ohne Probleme mit einem richtigen Amerikaner auf Englisch unterhalten können. 

Für die jüngeren und älteren Schüler/innen war es eine schöne und abwechslungsreiche Erfahrung!

AL

Der Neusser Kaffee-Mehrwegbecher ist da!

 

Drei AvH-SchülerInnen konnten die Stadt Neuss mit ihren Entwürfen überzeugen und durften den Becher gestalten. Zu kaufen gibt es den Becher am AvHG, in der Tourist Information Neuss und an vielen anderen Verkaufsstellen.

 

Seit einigen Jahren gibt es an unserer Schule im DiffII-Bereich das Fach „Werken und Gestalten“ (WeGe). Dieses Fach soll durch praktisch-künstlerische Arbeitsaufträge SchülerInnen einen Eindruck vermitteln, in welchen Berufen künstlerisches Wissen und Können gefragt ist und wie in diesen Bereichen gearbeitet wird.

 

Immer auf der Suche nach Aufgaben mit Realitätsbezug hörte ich morgens auf dem Weg zur Arbeit einen Radio-Bericht über den Kaffee-Mehrwegbecher einer anderen deutschen Stadt. Auf meine Anfrage bei der Stadt Neuss, ob Interesse an einem solchen gemeinsamen Projekt besteht, stellte sich heraus, dass erst kürzlich ein Arbeitskreis zu diesem Zweck gegründet wurde – die Gestaltung des Bechers aber noch aussteht.

 

Der 9er WeGe-Kurs fing sehr kreativ an, Ideen zu sammeln. Im gemeinsamen Brainstorming träumten die SchülerInnen vom Becher der Zukunft: mit Handy-Ladestation, Flügeln und Plattgold – es fehlte an nichts. Schnell wurde klar, dass eine Umsetzung solcher Ideen nicht realistisch ist und den SchülerInnen dämmerte schrittweise, wie groß die Einschränkungen bei einem solchen reellen Desgin-Projekt sind: wo im Kunstunterricht nur die eigene Kreativität die Grenzen aufzeigt, bestimmt hier der Kunde und das Budget. Ein Großteil des Kurses entschied sich daraufhin für den Weg zurück in den „normalen“ WeGe-Unterricht.

 

Drei Schülerinnen des Kurses, Cosima Rieger, Sana Dlair und Sude Bozdemir, aber sahen den Auftrag als Herausforderung an, zeichneten, experimentierten, holten sich Rat von Designern und entwickelten mehrere Ideen – alles außerhalb der regulären Unterrichtszeiten. Die Mühe lohnte sich: der Arbeitskreis im Rathaus sah sich die Arbeiten an, war begeistert und konnte in Folge auch die entsprechenden politischen Gremien überzeugen. Am Ende stand der Prototyp des Mehrwegbechers vor uns – eine gelungene Kombination der verschiedenen Ideen, Gedanken und Vorschläge der drei Schülerinnen – und wir alle konnten es kaum glauben. Endlich einmal für das „echte Leben“ arbeiten statt nur für die Note!

 

Unser Dank geht vor allen an Frau Rebecca Hartmann und Frau Marion Wiegand von der Stabsstelle für Klimaschutz und Klimaanpassung der Stadt Neuss für die engagierte und gewissenhafte Begleitung unserer Ideen. Vor allem aber für die Offenheit, unserem Vorschlag anzuhören und anzuschauen.

Wir hoffen und wünschen uns nun, dass der Becher den Neusser Bürgerinnen und Bürgern gefällt, er Verwendung findet und somit den Müllberg der Stadt Neuss reduziert. Denn dann hätte sich unsere Arbeit dreifach gelohnt.

 

Sie haben Interesse, einen oder mehrere der Becher für je 5 Euro zu erwerben? Ganz einfach: Wenden Sie sich über den Klassenlehrer Ihres Kindes an Frau Reuter oder Herrn Wölke. Auf Wunsch gibt es ihn auch mit Autogramm der DesignerInnen. :-)

15. März 2018 (Saskia Reuter)

cc   cc
cc   cc
cc  

 

Auch die NGZ berichtete: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/neuss/schuelerinnen-entwerfen-neuss-becher-aid-1.7466548

Kulturabend am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Am 12.03.2018 fand der Kulturabend am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium statt. Über 150 Besucher waren an diesem Abend anwesend und begeistert. Verschiedene Bands und Künstler der Unter- und Oberstufe spielten Musikstücke aus Jazz, Rock und Pop vor. (Oberstufe: Karim Mohamed: Schlagzeug, Robin Thomas: E-Bass/ Kontrabass, Karlo Galoz: E-Gitarre, Christian Mainusch: Piano, Herr Zafirakis: E-Piano; Unterstufe: Konrad Weiler: E-Bass, Manuel Ferreira: Schlagzeug, Simon Rückert: E-Gitarre). Direkt zu Beginn des Konzertes begeisterte ein aus Damaskus stammender Schüler mit seiner Eigenkomposition das Publikum. Diese trug den Namen Palmyra und beinhaltete zwei Teile eines Variationszyklus. Special Guest war eine ehemalige Schülerin des Gymnasiums, Melisa Toprakci, die 2016 im Bundeswettbewerb Jugend Musiziert einen ersten Platz im Bereich Populargesang erhielt und inzwischen bei der Castingshow The Voice aufgetreten ist. Ebenfalls besonders war der Auftritt der Oberstufenband mit Herrn Brombach (Gitarre und Gesang) und Herrn Zwarte (Gesang). Sie performten gemeinsam das Stück In the end der Band Linkin Park. Als das Publikum eine Zugabe verlangte, spielte die gleiche Besetzung das bekannte Stück Sweet home Alabama, bei dem auch das Publikum mitsang.

Neu in diesem Jahr war die Darbietung kurzer Szenen des Oberstufenkurses Literatur. Der Kursus präsentierte verschiedene kleine Szenen von bekannten Werke u.a. von Wilhelm Busch und William Shakespeare. In der Pause konnten die Besucher in einer Galerie Schülerarbeiten aus verschiedenen Bereichen der Kunst anschauen. Des Weiteren konnte in einer audio-visuellen Installation selbstkomponierte elektronische Musik von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe angeschaut und anhört werden. Kulinarisch verköstigt wurden die Besucher vom Essenskomitee der Q1 unter der Leitung der beiden Schülerinnen Anna und Lena Alberts.

Auch im nächsten Jahr wird es wieder einen Kulturabend geben.

ka1 ka2
ka4 ka3
ka5 ka
ka7 ka_

 

Aquazoo

Am 07.03.18 haben wir mit unserer Klasse 6a und unseren Klassenlehrern Frau Hug und Herr Schreiber einen Ausflug in den Aquazoo Düsseldorf gemacht. Wir sind mit der Bahn dort hingefahren und haben zuerst unsere Jacken ausgezogen. Dann hat uns ein Mitarbeiter des Zoos durch einen Teil des Aquazoos geführt und uns etwas über den Übergang von Wasser und Land erklärt, wie z.B. dass die Tiere, die im Wasser und an Land leben, einen größeren Vorteil haben als Tiere, die nur an Land oder nur im Wasser leben können. Danach hat er uns Arbeitsblätter ausgeteilt, an denen wir eine Schildkröte und einen Fisch beschreiben mussten. Dann hatten wir 30 Minuten Zeit, um die Tiere zu finden und die Informationen aufzuschreiben. Als die Zeit zu Ende war, haben wir uns in einem Raum getroffen und die Arbeitsblätter verglichen. Nach dem Vergleichen durften wir eine Python, eine lebendige Schlange, berühren. Das war ganz schön cool. Danach hatten wir 1 Stunde Zeit, um Fotos von den Tieren zu machen und sie uns anzugucken. Es gab Haie, Rochen, Schildkröten, Krokodile, Pinguine, Seepferdchen, Vögel, Fische, Quallen, Seeigel und ein Walskelett. Anschließend sind wir mit der Bahn zurück nach Neuss gefahren.

Geschrieben von Helena Schotsman und Carla Marleen Kirchberg vom A.v.H aus der Klasse 6a

az az2 az3

 

Als Entwicklungshelferin in Kambodscha

Aileen Wichmann hat 2011 am AvHG das Abitur bestanden und gehörte zu den besten neun Abiturientinnen in Neuss. Schon während der Schulzeit hat sie sich für alles, was sie interessiert hat, engagiert und für ihre Ziele eingesetzt. Wir sind stolz darüber, dass sie sich auch während ihres Psychologiestudium für die "Kleine Hilfsorganisation" aktiv einsetzt.

Als Entwicklungshelferin in Kambodscha (rp-online)

Seit August 2017 lebt Aileen Wichmann in Kambodscha. Die ersten Monate arbeitete sie in einer Kita, jetzt engagiert sich die 25-Jährige für den Verein "Kleine Hilfsaktion" und sammelt Geld für eine Anlage zur Trinkwasser-Aufbereitung.

Planspiel der Q1

Auch in diesem Jahr traten die Schülerinnen und Schüler der Q1 des Sozialwissenschaften-Leistungskurses sowie Schüler der Sozialwissenschaften-Grundkurse zusammen mit Frau Stiegert und Herrn Schreiber vom 08.01.2018 bis zum 10.01.2018 die Fahrt nach Winterberg zum Planspiel zur Politik und Internationale Sicherheit an.

Das Planspiel ist ein Modell, das die Vereinten Nationen und ihre internationalen Beziehungen abbildet. Den Schülerinnen und Schülern wurde jeweils einer Region zugeteilt. Außerdem gab es einen UN-Generalsekretär, die Weltbank, die NGO's (Non-governmental-organization) Greenpeace und Amnesty International sowie die Weltpresse.

Die Schüler simulierten drei Jahre mit UN-Vollversammlungen. In Ihren Rollen mussten die Schüler und Schülerinnen dann Entscheidungen treffen, um die Weltpolitik zu bestimmen. Es gab verschiedene Verträge, die mit anderen Regionen geschlossen werden konnten. Hierbei handelte es sich beispielsweise um den Handel von Gütern (z.B. Müllgüter, Agrargüter, etc.). Es wurde über Themen wie den Klimawandel, Terrorismus, Kriminalität, Schuldenkrise etc. diskutiert.

Am Ende eines Jahres mussten die verschiedenen Regionen Vorträge halten und ihre Ergebnisse sowie Ziele für die nächsten Jahre vorstellen.

Begleitet wurde das Ganze von zwei Jugendoffizieren, die am Anfang der Jahre Nachrichten über die verschiedenen Regionen zeigten. Auf Grundlage dessen konnten die Schüler dann selbstständig die Simulation durchführen.

Alles in allem war die Fahrt erfolgreich. Die Schülerinnen und Schüler sammelten gute Erfahrung. Die Simulation half auch dabei, globale Konflikte besser verstehen zu können und ihnen wurde ein guter Einblick in die Weltpolitik verschafft.

Adelina Gjinovci (Q1)

 

polis polispolis

Deutsch-französischer Entdeckungstag

Passend zum Tag der deutsch-französischen Freundschaft am 22. Januar 2018 organisierte unsere Französischlehrerin Frau Heinrich einen Besuch beim Ingenieurbüro Bertrandt in Köln, welches im engen Kontakt mit französischen steht.

Unser Ausflug startete am Mittwochmorgen, den 24. Januar. Nach einer kurzen Bahnfahrt mit der S11 Richtung Bergisch Gladbach, stiegen wir am Bahnhof Köln, Chorweiler aus. Hier trafen wir uns mit der interkulturellen Teamerin, einer gebürtigen Französin, die für das deutsch-französische Jugendwerk das Projekt des deutsch-französischen Entdeckungstags pädagogisch begleitet. Zusammen mit unserer Lehrerin Frau Heinrich informierte sie uns über die deutsch-französische Freundschaft und gestaltete damit den Unterricht am Montag vor dem Ausflug. Ab Chorweiler Bahnhof nahmen wir dann zusammen den Bus und erreichten bereits nach wenigen Haltestellen und einem kurzen Fußweg das Gebäude der Bertrandt AG.

Der Empfang war sehr freundlich und wir wurden nach einer Begrüßung der Empfangsdame in einen extra für unseren Besuch vorbereiteten Raum begleitet. Nach etwa 5 Minuten kamen auch schon zwei Mitarbeiter der Bertrandt AG und nach einer kurzen Vorstellung der beiden folgte eine sehr ausführliche und interessante Präsentation. Der Inhalt der Präsentation lässt sich mit den Aufgabenbereichen „Entwicklung und Produkttests“ zusammenfassen. Der Bereich der interkulturellen Kompetenzen wurde nur kurz erwähnt. Auf die ungefähr eine Stunde andauernde Präsentation folgte dann zum Abschluss eine Führung über das gesamte Gelände. Danach gingen wir zurück in den Raum und besprachen den Ausflug mit unserer Lehrerin und der interkulturellen Teamerin. Nach der Besprechung fuhren wir um ca. 13 Uhr mit der gleichen Verbindung zurück.

Im Großen und Ganzen war dies ein gelungener und für die meisten bestimmt ziemlich interessanter Ausflug. Da wir bereits schon viele Dinge über die deutsch-französische Freundschaft im Unterricht besprochen hatten, waren wir kaum noch auf weitere Informationen angewiesen. Trotzdem war der Ausflug eine sehr nette und gelungene Ergänzung zu dem, was manchen noch nicht klar war.

Jastin Rasiah, EF

dft

Vive l'amitié franco-allemande

bild_1

Ben Grunert (Klasse 9c) und Noé Eischer aus Thonon-les-Bains (Frankreich)

Dieses Jahr haben die Schüler Ben und Noé sich entschlossen am deutsch-französischen Austausch teilzunehmen. Momentan ist Noé an unserer Schule und taucht in den deutschen Alltag ein. Beide verstehen sich sehr gut und sind froh, dass sie an dem individuellen Austausch teilnehmen. Einige Unterschiede im Schulleben sind Noé direkt aufgefallen. In Frankreich gibt es beispielsweise keine 5-Minuten-Pausen, in denen die Schüler in ihr Pausenbrot beißen. In Frankreich frühstücken die Schüler morgens eine Kleinigkeit zu Hause (céréales, croissant, tartine) und dann erst wieder in der Mensa um 12:00 Uhr. Ebenso gibt es keinen Religionsunterricht (Prinzip der Laizität). Im Mai wird Ben für vier Wochen nach Frankreich gehen und uns anschließend über seine Erfahrungen berichten.

Wenn dein Interesse geweckt wurde und du dir vorstellen kannst, an einem deutsch-französischen Austausch teilzunehmen, dann sprich deine Französischlehrerin auf das Brigitte-Sauzay-Programm an. Sie kann dir und deiner Familie bei der Organisation des Austauschs zur Seite stehen und auch dabei helfen, eine Austauschpartnerin oder einen Austauschpartner in Frankreich zu finden.

Das AvH mit ordentlichen Ergebnissen bei den Schulschach-Kreismeisterschaften.

Am 22.2.2018 fanden die Schulschach-Kreismeisterschaften in der Turnhalle der Internationalen Schule Neuss statt. Insgesamt nahmen 150 Schülerinnen und Schüler teil, aufgeteilt in drei Altersklassen. In der Zeit zwischen 13:00 Uhr und 16:30 Uhr wurden die Kreismeister in sieben Runden ausgespielt. Herausragende Platzierungen erspielten sich in der Wettkampfklasse IV Phil Neidenhoff (6C), der mit einem ersten Platz neuer Kreismeister wurde, gefolgt von Luca Vanselow(7B), der den zweiten Platz erspielte. In der Wettkampfklasse II platzierten sich Luai Aslim (9D) mit einem zweiten Platz und Moudar Alili (9D) mit dem vierten Platz in die ganz vorderen Rängen.

bild_1bild_2 bild_3
bild_4 bild_5
   

 

Anmeldung zu unseren Newslettern

Manage your newsletter subscriptions
Select the newsletter(s) to which you want to subscribe or unsubscribe.
Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unsere Newsletter!
The subscriber's email address.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer