Exkursion ins EL-DE- Haus nach Köln

Am 28.4.2017 unternahm der EF-Geschichtskurs von Frau Huth eine Exkursion ins EL-DE-Haus in Köln, um an einer Führung durch die Gedenkstätte und das Museen teilzunehmen und einen Workshop zum Thema „Rechtsextremismus heute“ durchzuführen.

Das EL-DE-Haus ist benannt nach seinem Erbauer Leopold Dahmen und diente 1935-1945 als Gestapodienststelle, heute ist es das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln. Der Geschichtskurs wurde in zwei Gruppen aufgeteilt, die dann sowohl eine Führung durch das Museum, welches sich im ersten und zweiten Stock befindet, als auch durch die sich im Keller des Hauses befindliche Gedenkstätte machten. Der Keller wurde in der NS-Zeit als Gefängnis der Gestapo verwendet. In diesem Teil wurden nicht nur oftmals willkürlich Bürger verwahrt, sondern auch gefoltert oder gezielt exekutiert. Der Keller, das Gefängnis und die Gedenkstätte hatten uns die Schülerinnen und Schüler des Kurses sehr beeindruckt und ließ uns die Ehrfurcht vor den Opfern des Nationalsozialismus spüren. Im Anschluss durften wir im Workshop selbst zum Thema Rechtsextremismus arbeiten und wurden dadurch für die Thematik sensibilisiert.

Nicolas Walter