Bild1 Bild2 Bild3 Bild4

Als Entwicklungshelferin in Kambodscha

Aileen Wichmann hat 2011 am AvHG das Abitur bestanden und gehörte zu den besten neun Abiturientinnen in Neuss. Schon während der Schulzeit hat sie sich für alles, was sie interessiert hat, engagiert und für ihre Ziele eingesetzt. Wir sind stolz darüber, dass sie sich auch während ihres Psychologiestudium für die "Kleine Hilfsorganisation" aktiv einsetzt.

Als Entwicklungshelferin in Kambodscha (rp-online)

Seit August 2017 lebt Aileen Wichmann in Kambodscha. Die ersten Monate arbeitete sie in einer Kita, jetzt engagiert sich die 25-Jährige für den Verein "Kleine Hilfsaktion" und sammelt Geld für eine Anlage zur Trinkwasser-Aufbereitung.

Planspiel der Q1

Auch in diesem Jahr traten die Schülerinnen und Schüler der Q1 des Sozialwissenschaften-Leistungskurses sowie Schüler der Sozialwissenschaften-Grundkurse zusammen mit Frau Stiegert und Herrn Schreiber vom 08.01.2018 bis zum 10.01.2018 die Fahrt nach Winterberg zum Planspiel zur Politik und Internationale Sicherheit an.

Das Planspiel ist ein Modell, das die Vereinten Nationen und ihre internationalen Beziehungen abbildet. Den Schülerinnen und Schülern wurde jeweils einer Region zugeteilt. Außerdem gab es einen UN-Generalsekretär, die Weltbank, die NGO's (Non-governmental-organization) Greenpeace und Amnesty International sowie die Weltpresse.

Die Schüler simulierten drei Jahre mit UN-Vollversammlungen. In Ihren Rollen mussten die Schüler und Schülerinnen dann Entscheidungen treffen, um die Weltpolitik zu bestimmen. Es gab verschiedene Verträge, die mit anderen Regionen geschlossen werden konnten. Hierbei handelte es sich beispielsweise um den Handel von Gütern (z.B. Müllgüter, Agrargüter, etc.). Es wurde über Themen wie den Klimawandel, Terrorismus, Kriminalität, Schuldenkrise etc. diskutiert.

Am Ende eines Jahres mussten die verschiedenen Regionen Vorträge halten und ihre Ergebnisse sowie Ziele für die nächsten Jahre vorstellen.

Begleitet wurde das Ganze von zwei Jugendoffizieren, die am Anfang der Jahre Nachrichten über die verschiedenen Regionen zeigten. Auf Grundlage dessen konnten die Schüler dann selbstständig die Simulation durchführen.

Alles in allem war die Fahrt erfolgreich. Die Schülerinnen und Schüler sammelten gute Erfahrung. Die Simulation half auch dabei, globale Konflikte besser verstehen zu können und ihnen wurde ein guter Einblick in die Weltpolitik verschafft.

Adelina Gjinovci (Q1)

 

polis polispolis

Deutsch-französischer Entdeckungstag

Passend zum Tag der deutsch-französischen Freundschaft am 22. Januar 2018 organisierte unsere Französischlehrerin Frau Heinrich einen Besuch beim Ingenieurbüro Bertrandt in Köln, welches im engen Kontakt mit französischen steht.

Unser Ausflug startete am Mittwochmorgen, den 24. Januar. Nach einer kurzen Bahnfahrt mit der S11 Richtung Bergisch Gladbach, stiegen wir am Bahnhof Köln, Chorweiler aus. Hier trafen wir uns mit der interkulturellen Teamerin, einer gebürtigen Französin, die für das deutsch-französische Jugendwerk das Projekt des deutsch-französischen Entdeckungstags pädagogisch begleitet. Zusammen mit unserer Lehrerin Frau Heinrich informierte sie uns über die deutsch-französische Freundschaft und gestaltete damit den Unterricht am Montag vor dem Ausflug. Ab Chorweiler Bahnhof nahmen wir dann zusammen den Bus und erreichten bereits nach wenigen Haltestellen und einem kurzen Fußweg das Gebäude der Bertrandt AG.

Der Empfang war sehr freundlich und wir wurden nach einer Begrüßung der Empfangsdame in einen extra für unseren Besuch vorbereiteten Raum begleitet. Nach etwa 5 Minuten kamen auch schon zwei Mitarbeiter der Bertrandt AG und nach einer kurzen Vorstellung der beiden folgte eine sehr ausführliche und interessante Präsentation. Der Inhalt der Präsentation lässt sich mit den Aufgabenbereichen „Entwicklung und Produkttests“ zusammenfassen. Der Bereich der interkulturellen Kompetenzen wurde nur kurz erwähnt. Auf die ungefähr eine Stunde andauernde Präsentation folgte dann zum Abschluss eine Führung über das gesamte Gelände. Danach gingen wir zurück in den Raum und besprachen den Ausflug mit unserer Lehrerin und der interkulturellen Teamerin. Nach der Besprechung fuhren wir um ca. 13 Uhr mit der gleichen Verbindung zurück.

Im Großen und Ganzen war dies ein gelungener und für die meisten bestimmt ziemlich interessanter Ausflug. Da wir bereits schon viele Dinge über die deutsch-französische Freundschaft im Unterricht besprochen hatten, waren wir kaum noch auf weitere Informationen angewiesen. Trotzdem war der Ausflug eine sehr nette und gelungene Ergänzung zu dem, was manchen noch nicht klar war.

Jastin Rasiah, EF

dft

Vive l'amitié franco-allemande

bild_1

Ben Grunert (Klasse 9c) und Noé Eischer aus Thonon-les-Bains (Frankreich)

Dieses Jahr haben die Schüler Ben und Noé sich entschlossen am deutsch-französischen Austausch teilzunehmen. Momentan ist Noé an unserer Schule und taucht in den deutschen Alltag ein. Beide verstehen sich sehr gut und sind froh, dass sie an dem individuellen Austausch teilnehmen. Einige Unterschiede im Schulleben sind Noé direkt aufgefallen. In Frankreich gibt es beispielsweise keine 5-Minuten-Pausen, in denen die Schüler in ihr Pausenbrot beißen. In Frankreich frühstücken die Schüler morgens eine Kleinigkeit zu Hause (céréales, croissant, tartine) und dann erst wieder in der Mensa um 12:00 Uhr. Ebenso gibt es keinen Religionsunterricht (Prinzip der Laizität). Im Mai wird Ben für vier Wochen nach Frankreich gehen und uns anschließend über seine Erfahrungen berichten.

Wenn dein Interesse geweckt wurde und du dir vorstellen kannst, an einem deutsch-französischen Austausch teilzunehmen, dann sprich deine Französischlehrerin auf das Brigitte-Sauzay-Programm an. Sie kann dir und deiner Familie bei der Organisation des Austauschs zur Seite stehen und auch dabei helfen, eine Austauschpartnerin oder einen Austauschpartner in Frankreich zu finden.

Das AvH mit ordentlichen Ergebnissen bei den Schulschach-Kreismeisterschaften.

Am 22.2.2018 fanden die Schulschach-Kreismeisterschaften in der Turnhalle der Internationalen Schule Neuss statt. Insgesamt nahmen 150 Schülerinnen und Schüler teil, aufgeteilt in drei Altersklassen. In der Zeit zwischen 13:00 Uhr und 16:30 Uhr wurden die Kreismeister in sieben Runden ausgespielt. Herausragende Platzierungen erspielten sich in der Wettkampfklasse IV Phil Neidenhoff (6C), der mit einem ersten Platz neuer Kreismeister wurde, gefolgt von Luca Vanselow(7B), der den zweiten Platz erspielte. In der Wettkampfklasse II platzierten sich Luai Aslim (9D) mit einem zweiten Platz und Moudar Alili (9D) mit dem vierten Platz in die ganz vorderen Rängen.

bild_1bild_2 bild_3
bild_4 bild_5
   

 

Bio-LK an der Uni Wuppertal

Am 24.01.2018 befand sich der Leistungskurs Biologie aus der Q2 von Frau Breitenfeld auf einer Exkursion an der Universität Wuppertal. Mithilfe dieser Exkursion sollte den Schülern der Themenbereich Neurobiologie näher gebracht werden. Um dies zu erreichen, wurden vor Ort vier Experimente durchgeführt.

Das erste Experiment war das „Cup Stacking“, bei dem die SchülerInnen mithilfe ihrer Ergebnisse eine Lernkurve erstellen sollten. Dabei war es wichtig, dass die Person, die den Versuch durchgeführt hat, noch nie zuvor „Cup Stacking“ gemacht hat, weil ansonsten die Lernkurve verfälscht worden wäre. Das zweite Experiment war das EEG, bei dem sich die SchülerInnen mit den Alpha- und Betawellen befasst haben. Dabei wurde untersucht, welchen Einfluss die Zustände „Augen geöffnet“ vs. „Augen geschlossen“ auf die Hirnaktivität haben. Das dritte Experiment, welches durchgeführt wurde, war die Präparation eines Schweinehirns. Die SchülerInnen durften mithilfe eines Skalpells ein Schweinehirn so zerschneiden, so dass sie die verschiedenen Hirnregionen sehen und identifizieren konnten.  Zum Schluss wurden Pyramidenzellen präpariert. Hierbei wurden Pyramidenzellen aus dem Neokortex herausgeschnitten, daraufhin auf einen Objektträger übertragen und eingefärbt. Unter dem Miskroskop war es den SchülerInnen nun möglich, die einzelnen Pyramidenzellen zu erkennen.

Am Ende der Exkursion wurden die Ergebnisse mittels Kurzvorträgen vorgestellt, um die SchülerInnen am Ende der Exkursion auf den gleichen Stand zu bringen.

Insgesamt ist die Exkursion sehr gut bei den SchülerInnen angekommen. Die Durchführung der Experimente aber auch der Besuch einer Universität wurden als sehr positiv und gewinnbringend empfunden.

 

Armin Großmann und Selina Teubert

uwu1 uwu2

 

 

Informationsabend und Anmeldungen

tdotAnmeldungen zur Oberstufe:

  • Mo 05.03.2018: 09:00-12:00 Uhr und 14:30-18:00 Uhr
  • Di 06.03.2018: 09:00-12:00 Uhr und 14:30-16:00 Uhr

Liebe Schülerin, lieber Schüler, meldet euch für die Anmeldung bitte im Sekretariat im Edgeschoss. Bringt für die Anmeldung bitte Folgendes mit:

  • mindestens ein Elternteil (bzw. einen Erziehungsberechtigten)
  • die letzten beiden Zeugnisse (Sommer '17 und Februar '18)
  • den Anmeldeschein, der im Sekretariat der alten Schule erhältlich ist (für Neusser Schülerinnen und Schüler)
  • ein Passbild
  • die Geburtsurkunde oder einen aktuellen Personalausweis

 

Anfahrt:

Sie können das Schulgelände von der Bergheimer Straße 233 oder von der Weberstraße 90 aus betreten.

  • Bus und Bahn: Bushaltestelle Schulzentrum / S-Bahn  Neuss Süd
  • Fahrrad: Die Bergheimer Straße und die Weberstraße verfügen über gute Fahrradwege, die an das lokale Fahrradwegenetz angebunden sind.
  • Auto: Parkplätze an der Bergheimer Straße. Sie können auch an der Wolker-Sportanlage (Jean-Pullen-Weg) parken (5. Gehminuten)

Mathematik ist trocken und langweilig? Nicht bei uns.

Am 8.12.2017 besuchten Vermessungsingenieur Herr Andreas Neuenhausen und Architektin Frau Petra Sievert den Mathematik-LK 2B und den Physik-LK 1B. In einem interessanten und lebhaften Vortrag zur Geodäsie berichteten sie von ihrem Umgang mit der Mathematik im Arbeitsalltag. Herr Neuenhausen stellte außerdem eine Auswahl seiner Vermessungsgeräte und ihre Funktionsweisen vor. Ebenso kamen Fragen der Berufswahl nicht zu kurz. Vielen Dank nochmal an die Referenten für diese gelungene und unterhaltsame Unterrichtsstunde.

Wie funktionieren Bar-Codes? Was passiert bei der Quantenverschlüsselung? Wie kann man die Speicherkapazität von QR-Codes steigern? Und welche Verschlüsselungsalgorithmen gelten heute eigentlich als sicher? Der Mathematik-Projektkurs der Q2 hat 2017 intensiv zu diesen und anderen Fragen der Kryptologie gearbeitet. 13 spannende Projektarbeiten sind dabei entstanden, die sich sehen lassen können. Zum Abschluss besuchten die Schülerinnen und Schüler im Januar 2018 zusammen mit ihren Kursleitern Herrn Kirschner und Frau Benninghoff das Arithmeum in Bonn. Ein großes Lob für die geleistete Arbeit an alle Teilnehmer!

Rückblick: Wie bereits berichtet, gingen im September 2017 5 Matheasse der Q2 beim Mathematik-Turnier der Uni Bonn an den Start. Unsere Schüler erzielten eine respektable Mittelfeldplatzierung. Eine Film zu diesem Turnier, in dem auch die 5 zu sehen sind, findet man hier https://www.youtube.com/watch?v=24wiksb3Gxs

(Ben/Kir)

Anmeldung zu unseren Newslettern

Manage your newsletter subscriptions
Select the newsletter(s) to which you want to subscribe or unsubscribe.
Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unsere Newsletter!
The subscriber's email address.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer