Ganztag

Das Ganztagsgymnasium

Unsere Schule ist eine Ganztagsschule. Das bedeutet, dass der Unterricht an drei Tagen bis 15:10 oder sogar bis 16 Uhr dauert. Diese Tage sind der Montag, der Mittwoch und der Donnerstag. Natürlich muss bei uns nicht mehr gelernt werden als an anderen Schulen. Vielmehr nutzen wir die zusätzliche Zeit für die individuelle Förderung, das soziale Lernen und die Erledigung von Hausaufgaben: 

1. Individuelle Förderung

In den Klassen 5 und 6 steht den Hauptfachlehrern jeweils 1 Stunde zusätzlich zur Verfügung, um gezielt das Wissen und die Fähigkeiten, die die Schüler aus den verschiedenen Grundschulen mitbringen, anzugleichen. Die Arbeitsmethoden in diesen Stunden sind differenziert und schülerorientiert.

Diese Form der individuellen Förderung setzt sich in den höheren Klassen fort; auch dort werden gezielt die Hauptfächer mit einer höheren Stundenzahl unterrichtet.

Ab der 6. Klasse liegt ein weiterer Schwerpunkt der Förderung in der neu einsetzenden Fremdsprache. Hier werden phasenweise zwei Lehrer in einer Lerngruppe eingesetzt, sodass eine weitergehende Binnendifferenzierung möglich wird, sodass Schülerinnen und Schüler gemäß des individuellen Leistungsstandes intensiver unterstützt werden können. Zudem werden vermehrt zwei Lehrer in der Lernzeit (s.u) eingesetzt, wobei der zweite Lehrer i.d.R. ein Mathematik- oder Fremdsprachenlehrer ist, sodass sich auch hier die Möglichkeit bietet, Schülerinnen und Schüler gezielt in diesen Fächern zu fördern und zu fordern.

Im Kursangebot am Nachmittag können die Schülerinnen und Schüler zusätzliche Förderangebote wählen. Individuelle Förderung bedeutet jedoch auch, dass besondere Begabungen gefördert werden und Schülerinnen und Schüler ihren eigenen Interessen nachgehen können. Im Kursangebot gibt es dazu viele Möglichkeiten: Es kann z.B. ein Instrument erlernt, naturwissen-schaftlich experimentiert, kreativ geschrieben oder Sport betrieben werden. Diese Kurse liegen – je nach Jahrgängen - an je einem Nachmittag in der Woche. Das Erlernen eines Instrumentes übernehmen Lehrer der Musikschule, die montags am AvH unterrichten. Das Angebot ist kostenpflichtig.

2. Soziales Lernen

Um in der Schule erfolgreich zu sein, müssen sich die Schülerinnen und Schüler in ihrer Klasse wohlfühlen. Wie in allen Gruppen kommt es natürlich auch in Klassengemeinschaften zu Spannungen und Konflikten. Wir begegnen dem, indem in den Klassen 5 und 6 in jeder Woche jeweils eine Stunde für den Klassenrat zur Verfügung steht. Die Stunden werden von den Schülern selbst moderiert. Nach einem festgelegten Verfahren werden alle Probleme der Klasse angesprochen. Ergänzt wird das soziale Lernen durch Einheiten, die von den Lehrern durchgeführt werden. Dadurch wird das Fundament, dass in den ersten Wochen der 5. Klasse auf den „Lernen-lernen-Tagen“ gelegt wurde, erweitert und gefestigt. Die „Lernen-lernen- Tage sind Tage in der zweiten Schulwoche der 5. Klassen, bei denen sich die neuen Klassenlehrer und die Schüler an einem Ort außerhalb der Schule (z.B. in einem Gemeindezentrum) kennenlernen und den Schülerinnen und Schülern die Regeln, die speziellen Arbeitsweisen am Gymnasium und grundlegende Arbeitstechniken spielerisch beigebracht werden.

3. Lernzeit

Auch Schülerinnen und Schüler einer Ganztagsschule haben Hobbys, sind in Vereinen und möchten einfach auch nur irgendetwas Anderes machen. Damit diese Aktivitäten nicht zu kurz kommen, kann nach einem langen Schultag keine Zeit mehr für Hausaufgaben reserviert werden. Aus diesem Grund werden diese bei uns in die Schulzeit integriert. Zweimal in der Woche haben die Schüler das Fach „Lernzeit“. In diesen Stunden können die Übungsaufgaben aus den verschiedenen Fächern bearbeitet werden. Der anwesende Lehrer kann bei Problemen helfen. Vermehrt werden zwei Fachkollegen eingesetzt (s.o.). An den Kurztagen (s.u.) müssen Hausaufgaben auch zu Hause bearbeitet werden. Insbesondere gehört das Vokabellernen dazu.

Mittagspause

Zwischen dem Vormittagsunterricht und dem Nachmittagsunterricht liegt eine einstündige Mittagspause. In dieser Zeit können die Schüler in der Mensa essen und sich anschließend auf dem Gelände frei bewegen und z.B. auf dem Hof spielen. Zusätzlich stehen zwei Aufenthaltsräume zur Verfügung, in denen z.B. Spiele ausgegeben werden. Es kann dort auch Kicker oder Billard gespielt oder einfach nur auf den Sitzkissen ausgeruht werden. Zudem gibt es offene Angebote mit wechselnden Themen.

Kurztage – Langtage

An Langtagen haben die Schüler bis 15:15 oder 16 Uhr Unterricht (8 bzw. 9 Stunden). Langtage sind der Montag, Mittwoch und Donnerstag. Der Dienstag und Freitag sind kurze Tage, an denen der Unterricht um 13:20 Uhr endet.

Übersicht

Zeitraster

Durch die Abwesenheit von Lehrerinnen und Lehrern (z.B. wegen Krankheit), kann es zu einem Entfall der letzten Nachmittagsstunde kommen (9.Stunde). Alle anderen Stunden werden vertreten. 

In den seltenen Fällen einer Krankheitswelle im Kollegium kann es in der Sekundarstufe I auch zum Ausfall der 1. und der 8. Stunde oder der 6. Stunde am Dienstag und Freitag kommen. Dieser Ausfall wird zuvor auf dem Vertretungsplan ausgewiesen und ist auch dem Online-Vertretungsplan zu entnehmen. Dabei wird der Unterricht der höheren Klassen (8. und 9. Klasse) vorrangig abgesetzt. Auch in diesen Fällen werden die Schülerinnen und Schüler bei Bedarf in der Schule betreut.

Selten ist es notwendig, dass der Unterricht an einem Tag früher enden muss, z.B. zu den Zeugniskonferenzen. Diese Tage werden zuvor im Terminplan angekündigt. Am Vormittag wird dann in Kurzstunden unterrichtet. Der Nachmittag bleibt unterrichtsfrei. Die Stundentafel der Kurzstunden steht hier

Noch seltener ist ein Ausfall aufgrund witterungsbedingter Ereignisse, z.B. Eisregen, Sturm oder großer Hitze. In diesen Fällen bieten wir dennoch eine Betreuung bis 15:10 Uhr an. 

Newsletter(s)

Manage your newsletter subscriptions
Select the newsletter(s) to which you want to subscribe or unsubscribe.
Wählen Sie den Newsletter aus, für den Sie sich anmelden (suscribe) oder abmelden (unsubscribe) möchten.
The subscriber's email address.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer