Herzlich Willkommen auf der Homepage des AvHs

Logo

Liebe Besucher der Seite,

herzlich Willkommen auf der Homepage des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums. Wir sind ein weltoffenes Ganztagsgymnasium in Neuss mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Schwerpunkt in der Sekundarstufe I und einem großen Kursangebot in der Sekundarstufe II. „Den Schülerinnen und Schülern verpflichtet" und „mit allen Sinnen die Welt erforschen“ sind die Grundsätze, nach denen das Schulleben ausgerichtet ist. Hier auf der Homepage können Sie sich über die Schule und das Schulleben informieren.

Wir freuen uns über Ihren (Online-)Besuch

Gerhard Kath (Schulleiter) und Markus Wölke (Stellvertreter)

Advent, Advent…

Bereits im zweiten Jahr hängt der Humboldt-Adventskalender vor dem Lehrerzimmer in der 1. Etage. An jedem Morgen wird hier eine Überraschung enthüllt. Für jeden Tag haben sich Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Angestellte der Stadt und Eltern für eine Gruppe der Schulgemeinschaft – z.B. eine Klasse oder das Sekretariat - etwas Schönes überlegt. Was heute geschehen ist, steht hinter dem Datum. Einfach klicken!  

1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24        

 

Tag der offenen Tür am Humboldt

Liebe 4. Klässlerin / lieber 4. Klässler,

du suchst in diesen Tagen nach einer passenden weiterführenden Schule? Natürlich möchtest du dich dort wohl fühlen, Freunde finden und von netten Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet werden. Wir zeigen dir und deinen Eltern gerne unsere Schule: Am Tag der offenen Tür könnt ihr euch die Klassenräume, die Mensa, die Turnhalle, die Lehrerinnen und Lehrer und natürlich auch die Schülerinnen und Schüler anschauen und dann selbst entscheiden, ob euch unsere Schule gefällt. Wir freuen uns auf euch.

Gerhard Kath (Schulleiter) und Markus Wölke (stellv. Schulleiter)

  • (schon vorbei) Tag der offenen Tür: 19.11.2016; 09-12:30 Uhr
  • (schon vorbei) Nachmittag der offenen Tür (ohne Vorführunterricht aber mit Mitmachstunden): 09.12.2015; 16-18 Uhr; Treffpunkt: Mensa
  • Informationsabend für Grundschuleltern 23.01.2017; 19 Uhr

Liebe Eltern: Sie erreichen unsere Schule entweder über den Schulhof an der Weberstraße 90 oder von der Bergheimer Straße 233. Parkplätze finden Sie auf der Bergheimer Straße, an der Elmar-Frings-Halle (Bergheimer Str. 233), an der Weberstraße 90 (Schulhof) oder an der Wolker Sportanlage (Jean-Pullen-Weg 1 / nur 5 Gehminuten).

Sie können natürlich auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen uns so die gute Anbindung unserer Schule an den Nahverkehr testen.

Weitere Informationen zur Schule finden Sie hier (pdf). Das MINT-Profil wird hier (pdf) beschrieben.

Liebe Schülerin / lieber Schüler der Klasse 10 an anderen Schulformen: Wenn du dir überlegst, dich für die gymnasiale Oberstufe an unserer Schule anzumelden, bist du am Tag der offenen Tür herzlich willkommen. Es gibt ein spezielles Angebot und eine Beratung für dich.

Anmeldungen für die kommenden 5. Klassen
Die Anmeldetermine liegen für alle weiterführenden Schulen in Neuss an folgenden Tagen:
Für die Anmeldung zur 5. Klasse:
  • Montag, 06.02.2017; 09:00-12:00 und 14:30-18:00 Uhr
  • Dienstag, 07.02.2017; 09:00-12:00 und 14:30-16:00 Uhr
  • Mittwoch, 08.02.2017; 09:00-12:00 und 14:30-16:00 Uhr
Alle drei Tage sind gleichwertig. Erfahrungsgemäß ist die Wartezeit am Dienstag und am Mittwochvormittag am geringsten.
Bitte kommen Sie zur Anmeldung mit Ihrem Kind und bringen Folgendes mit:
  • das letzte Zeugnis (Halbjahreszeugnis Januar 2017)
  • das gelbe Anmeldeformular der Grundschule
  • die Geburtsurkunde
  • ein Passbild des Kindes
  • die Empfehlung der Grundschule für die weitere Schullaufbahn
Für die Anmeldung in die Oberstufe:
  • Mittwoch, 01.03.2017; 09:00-12:00 und 14:30 bis 18:00 Uhr
  • Donnerstag 02.03.2017; 09:00-12:00 und 14:30-16:00 Uhr

Senkrechtstarter

Am 2. Dezember war es wieder soweit. Eine Schülerin und ein Schüler des AvH, in Begleitung von Frau Hollinger, haben an der Veranstaltung "Senkrechtstarter", die jährlich am Quirinus Gymnasium stattfindet, teilgenommen.
"Senkrechtstarter" ist ein Studienpatenschaftsprogramm der Konrad-Adenauer-Stiftung. Es richtet sich an angehende Erstakademiker und angehende Studierende mit Zuwanderungsgeschichte.
Die Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung, auch "Paten" genannt, wurden den 48 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern der Q2 aus verschiedenen Gymnasien in Neuss und Umgebung zugeteilt. Die Paten helfen den jetzigen Abiturienten und beantworten alle Fragen rund um das Thema Studium (Wahl des Studiengangs, Finanzierung des Studiums etc.). Außerdem begleiten sie die Schülerinnen und Schüler auf der Uni und erklären ihnen genau, wie sie den Einstieg ins Studium meistern können.
Unsere zwei Abiturienten, Melika Mohammadzadeh und Assan Haydar haben am Freitag ihre Paten kennengelernt, die sie individuell beraten und ihnen eine Orientierungshilfe geben werden.

Alle Jahre wieder: Unsere Schule ist auf dem Weihnachtsmarkt

Der Neusser Weihnachtsmarkt hat begonnen und wir sind wieder mit dabei: Seit gestern (Mittwoch, 23.11.16) bis zum 30.11. werden für eine Woche Dekoratives, Nützliches, Kulinarisches und Informatives am Stand unserer Schule auf dem Münsterplatz verkauft. Das alleine ist schon einen Besuch wert. Am Montag, den 28.11. wird zudem um 15:15 Uhr unsere Musikschulband auf der Weihnachtsmarktbühne auftreten und Weihnachtsmusik präsentieren. Es wäre schön, wenn wir uns dann dort treffen würden.

Der Stand wird von Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrern betreut. Frau Karakaya und Frau Zeleken haben bereits im Vorfeld die Organisation übernommen, die Standdienste eingeteilt, die Verkaufsgüter gesammelt den Aufbau organisiert und vieles mehr. Herzlichen Dank für dafür. Herzlichen Dank auch an alle, die etwas zum Stand beigetragen haben oder nun einen Dienst übernehmen. Der Erlös aus dem Verkauf kommt u.A. der Neusser Tafel, der kleinen Hilfsorganisation e.V und unserem Förderverein - und somit der pädagogischen Arbeit unser Schule - zugute. 

   

Martinsaktion – wir teilen gerne miteinander

Auch in diesem Schuljahr versüßte unsere Schülervertretung den jüngeren Schülerinnen und Schülern unserer Schule den Martinstag mit einer tollen Überraschung! Die Kinder freuten sich riesig über einen Weckmann in Übergröße! Es wurde eine Martinsgeschichte vorgelesen und ganz im Sinne Sankt Martins geteilt.

Vielen Dank an die SV!

 

Und die Nikoläuse stehen auch schon bereit:

„Nichts in der Natur ergibt Sinn, außer im Lichte der Evolution“ (T. Dobzhansky)

Milliarden von Vögel bevölkern die Erde: Tausende von Arten haben sich die unterschiedlichsten Lebensräume unseres Planeten erobert. Doch wie ist diese Vielfalt entstanden? Um darauf Antworten zu finden, erforschen die SchülerInnen der Biologie-Leistungskurse der Q2 des Alexander von Humboldt-Gymnasiums u. a. die Artenvielfalt der Greifvögel. Unterstützt werden sie dabei von dem Falkner Frithjof Schnurbusch, der mit seinen Greifvögeln am 18.11.2016 in den Unterricht kommen wird.

Seit Linné haben die Ornithologen mit klassischen morphologischen Methoden versucht, ein natürliches System der Vögel zu erstellen, das auch ihre Stammesgeschichte widerspiegelt. Zoologisch gesehen ist der Begriff „Greifvögel“ ein Sammelbegriff, bei dem die überwiegend räuberische Lebensweise der Greifvögel den Namen geprägt hat.
 Unabhängig voneinander hat die Evolution demnach an vielen Stellen das Modell „Beutegreifer“ entworfen und dabei je nach Bedarf der ökologischen Nische noch weitere „technische Verfeinerungen“ entwickelt.

Die SchülerInnen erfahren am Beispiel verschiedener Greifvögel federnah die Angepasstheit und Überlebensstrat

egien dieser Tiere, wie z. B. auch die Auswirkung der Umgebung (abiotische und biotische Selektionsfaktoren) auf deren Lebensweise.

Erst seit drei Jahrzehnten kann man die Verwandtschaftsbeziehungen der Vögel mit DNA-Analysen bestimmen. Die DNA-Analyse gilt deshalb heute als die verlässlichste Methode für Fragen der Systematik und Abstammung.

Flamingos sind Tauben, Falken dagegen Papageien

Die neuen Erkenntnisse würfeln den Vogel-Stammbaum gehörig durcheinander. Denn viele sich ähnlich sehende Vogelarten entpuppen sich nun als nur sehr weitläufig verwandt. So sind die Falken, bisher als typische Greifvögel angesehen, in Wirklichkeit Papageienvögel. In der Evolution der Vögel entwickelten sich demnach weitaus mehr Merkmale mehrfach unabhängig voneinander als bisher angenommen.

Frithjof Schnurbusch

Harris Hawk Mr. Harris (Wüstenbussard)

Steinadler Patia

Familientreffen zur 50-Jahr-Feier

Herr Kath rief die ganze Humboldt-Familie zusammen und viele sind diesem Ruf gefolgt: Am letzten Samstag (12.11.16) feierten wir unser 50 jähriges Jubiläum. Dabei wollte keiner fehlen und so wurde es ein Wiedersehen von Menschen, die sich z.T. seit vielen Jahren nicht mehr getroffen haben. Aber auch alle aktiven Humboldtianer sowie Vertreter aus Politik, Verwaltung und Schulöffentlichkeit sind zu uns gekommen, um gemeinsam zu feiern. Zunächst wurde der offizielle Teil der Feierlichkeiten begangen, in dem der Neusser Bürgermeister Reiner Breuer an die vielen Veränderungen in der Geschichte der Schule erinnerte und den guten Stand der Schule lobte. Ebenso benannte unsere Dezernentin bei der Bezirksregierung, Frau Doris Mause, die Stärken unserer Schule, die auch die Qualitätsanalyse herausstellte. Unterhaltsam und spritzig erzählte unser ehemaliger Schüler und nun TV-Moderator Wolfram Kons Geschichten vergangener Tage und erinnerte an Geschehnisse der Jugendzeit unserer Schule aber auch seine aktuelle Eindrücke, die ihn faszinierten. Herr Wolfgang Schröter zog als Sprecher des ersten Abiturjahrgangs geistreiche Parallelen zwischen dem Umgang mit Jugendlichen und seinem Beruf, der Psychotherapie. Zum Abschluss erinnerte Herr Kath an die bewegten Zeiten des Humboldts und lud die anwesende Humboldt-Familie zu anschließenden Gesprächen ein. Begleitet wurde der Festakt musikalisch von unserer diesjährigen Abiturientin Melisa Tropakci, unserer Schülerin Michelle Gundert (jeweils mit Band) und der Lehrerband. Souverän moderiert wurde der Festakt von unserem Schülersprecher Sinan Ahrazoğlu , unserer Elternpflegschaftsvorsitzenden Nerman Ahrazoğlu und unserer Kollegin Tanja Köper.

Anschließend sind unsere Gäste zu vielen interessanten Gesprächen zusammengekommen. Dabei wurde an alte Geschichten erinnert, wurden neue Kooperationen geknüpft und die renovierte Schule bewundert.

Hier finden Sie den Bericht zum Festakt der NGZ.

Hier folgen ein paar Bilder.

Bericht zum Festakt in der NGZ
v.l.n.r.: Frau Heinrich, Frau Sandt, Frau Rienhardt und Frau Zielinski
stellv. Schulleiter Markus Wölke und Mittelstufenkoordinatorin Astrid Franke enthüllen das Kunstwerk (noch unvollständig)
Schulleiter Gerhard Kath
Bürgermeister Reiner Breuer
Melisa Tropakci (Abitur 2016)
Das Moderatorenteam (v.l.n.r.): Nerman Ahrazoğlu , Sinan Ahrazoğlu, Tanja Köper
unsere Dezernentin bei der Bezirksregierung: Doris Mause
ehemaliger Schüler und TV-Moderator Wolfram Kons
Elternpflegschaftsvorsitzende Nerman Ahrazoğlu 
die Lehrerband
unsere Musiker
Sprecher des ersten Abiturjahrgangs: Dr. Wolfgang Schröter
Der erste Abiturjahrgang und Herr Kath
Hr. Kath und Hr. Kons
Hr. Tegtmeier und Hr. Freier
Hr. Grüning und Hr. Sprink
 

 

Klimabotschafter am Alexander von Humboldt-Gymnasium

Pünktlich zur Weltklimakonferenz in Marrakesch haben sich auch die SchülerInnen des Alexander von Humboldt-Gymnasiums dieses Themas angenommen.

Unter dem Motto "STOP TALKING - START PLANTING" fand am 05.11.2016 in der Mensa des Gymnasiums die ganztägige Plant-for-the-Planet Akademie statt.

Initiiert durch die Walter Rau Neusser Öl und Fett AG beschäftigten sich insgesamt 42 SchülerInnen im Alter von 9 bis 12 Jahren mit den Ursachen und Folgen der Klimakrise.

Durch Gruppenarbeiten, einem Weltspiel und Vorträge lernten die Kinder alles Wichtige rund um die Klimagerechtigkeit und übten, wie man einen Vortrag vorbereitet.

Ziel dieser Akademien ist die Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen für die Klimaproblematik. Sie sollen dafür begeistert werden und selbst Einsatz zu zeigen. Da jeder Baum ein CO2-Speicher ist, gilt er gleichzeitig als Symbol für die Klimagerechtigkeit. Beim Pflanzen von mehr als 80 Baumsetzlingen auf einer Brachfläche des Neusser Stadtwalds waren die SchülerInnen aktiv gefordert.

Noch bevor die Konferenz in Marrakesch also erste Ergebnisse zeigt, haben die SchülerInnen ein kleines Zeichen gesetzt: Sie haben nicht geredet, sondern sind aktiv geworden.

Am Ende der Akademie wurden alle SchülerInnen zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernannt und erhielten eine Ernennungsurkunde.

Ams/Mue

Am 5.11.2016 fand in der Mensa des AVHG die Plant-fot-the-planet-Akademie statt. Von den 42 anwesenden Kindern war die Hälfte von unserer Schule. In dieser Akademie wurde man zu einem Klimabotschafter ausgebildet. Schon ausgebildete Klimabotschafter halten den Teilnehmern einer solcher Akademie einen Vortrag über den Klimawandel. Christian, ein Schüler unserer Schule, ist schon ein solcher Klimabotschafter und eröffnete somit die Akademie. Dadurch wurden die Grundlagen für das 1. Gruppenspiel geschaffen (Die Teilnehmer wurden in 4 Gruppen eingeteilt und mussten drei Aufgaben mit Hilfe einer Weltkarte lösen: 1. die Verteilung der Einwohneranzahl, 2. die Geldverteilung und 3. den CO2-Ausstoß bestimmen. diese sollten jeweils auf die einzelnen Kontinente bezogen werden. Das zweite Gruppenspiel stellte ein Rhetorik-Training dar. Nach der Mittagspause fand eine Baumpflanzaktion statt, bei der wir über 80 Bäume eingepflanzt haben. Später wurde noch für den Vortrag über den Klimawandel geübt, der dann erfolgreich den Eltern vorgetragen werden konnte, bevor es zur Verleihung der Urkunden kam.

Jonas (7c), Arne (7b)

 

Der Fernsehmoderator Wolfram Kons besucht das Humboldt-Gymnasium (10.11.2016)

Wolfram Kons hat seine alte Penne nicht vergessen. Am Donnerstagmorgen moderierte er noch das Morgenmagazin bei RTL und mittags überreichte er schon der Klasse 5d eine Urkunde für ihre gelungenen Martinfackeln. Die Freude bei den Schülerinnen und Schülern war groß und sie ließen sich gerne gemeinsam mit dem ehemaligen Humboldtschüler (Abitur 1983) fotografieren. Ein bisschen ernsthafter wurde es, als Wolfram Kons über seine Erlebnisse in kolumbianischen Schulen berichtete. Dort kann leider nicht jedes Kind eine Schule besuchen und daher warb Herr Kons für seine Schulprojekte, die er gemeinsam mit der Sängerin Shakira betreibt.

Danach probte Wolfram Kons gemeinsam mit einem Oberstufenkurs für den musikalischen Auftritt auf dem Festakt am Samstag. Dort wird Herr Kons über seine Erfahrungen als Schüler am Humboldt berichten.

 

Ein Video von Herrn Kons am Schlagzeug.

Berufsinformationstag 2016

Abgeschlossene Schulzeit – Abitur, Fachhochschulreife, mittlerer Schulabschluss - und dann? Diese Frage müssen sich die SchülerInnen der Oberstufe irgendwann stellen. Für den ein oder die andere scheint das Thema noch weit entfernt, andere wiederum haben schon konkretere Vorstellungen, was nach dem Schulabgang aus Ihnen werden soll. Ist es eher ein Studium, eine Ausbildung oder doch eher erst einmal ein Freiwilliges Soziales Jahr, das zu mir passt? Um sich einer Antwort anzunähern fand in diesem Jahr wieder der Berufsinformationstag (10.11.2016) am AvHG in Kooperation mit dem Nelly-Sachs-Gymnasium statt. Die SchülerInnen konnten aus einem Angebotspool von Vorträgen, Elterngesprächen oder dem Besuch der Berufsinformationsmesse auswählen. Neben Studienmöglichkeiten an der RWTH Aachen und der Hochschule Niederrhein stellten die Unternehmen Mitutoyo, Covestro, Pierburg und die Debeka ihre Ausbildungsmöglichkeiten interessierten OberstufenschülerInnen vor. Zudem konnten, dank des tollen Engagements zahlreicher Eltern, SchülerInnen kleine Eltern-Schüler-Gesprächsrunden zu zwanzig unterschiedlichen Berufen wahrnehmen, um Informationen und Erfahrungen aus erster Hand zu erhalten.

Für das Gelingen des diesjährigen Berufsinformationstages möchte ich mich herzlich bei allen Vortragenden, allen Eltern und unterstützenden LehrerInnen bedanken.

Schr

Ex-Schüler und Polartaucher bespielt ein volles Haus

Ulrich Freier ist nach 33 Jahren zurück zu seiner Schule gekommen, zum Alexander-von-Humboldt-Gymnasium. Anlässlich des 50 jährigen Schuljubiläums berichtete er vor in der voll besetzten Mensa von seiner Fahrt auf dem Eisbrecher Polarstern und den Forschungstauchgängen unter dem Eis. Spannend war im Vorfeld bereits die Lektüre seiner Artikel, aber die Präsentation der Fotos und Filme sowie sein persönliche Vortrag stellten alles in den Schatten, was vorher veröffentlicht wurde. Hier finden Sie einen Bericht in der NGZ (hier als Kopie auf unserer Homepage) und hier die Ankündigung auf unserer Homepage. 

 

 

Stand auf und Mithilfe für den Weihnachtsmarkt

Liebe Eltern!
Es ist nun schon Tradition, dass das AvHG in den Adventswochen einen Stand auf dem Neusser Weihnachtsmarkt hat. Wie in den vergangenen Jahren werden wir 8 Tage (vom 23.11. bis 30.11.2016) in einem feststehenden Holzhaus unsere selbst gebastelten, handgefertigten und selbst hergestellten Waren anbieten können.
 
Dazu sind wir aber unbedingt auf Ihre Vielfältige Mithilfe angewiesen!
  • In diesem Jahr sammeln wir aus allen Klassen aus den Klassenkassen mindestens 5€ ein, um damit z.B. Bastelmaterial zu beschaffen.
  • Haben Sie hübsche Stoffreste oder können Sie gar selber nähen? ... Dann brauchen wir Ihr TALENT! und würden uns über eine Stoffspende freuen.
  • Sie basteln gerne? Es finden sich Bastelteams zusammen und gestalten weihnachtliche Sachen.
  • Sie möchten gerne Standdienst übernehmen?
  • Sie können Marmeldae, Gelee oder Liköre herstellen? Sagen Sie uns, was Sie machen möchten, wir organisieren die Gläser / Flaschen dazu.

Wir freuen uns über neue Ideen für unseren Weihnachtsbazar und zählen ganz auf Ihren guten Geschmack. Wer den Weihnachtsstand unserer Schule kennt, weiß ja, welch schöne Sachen dort ausgestellt sind.

Wir wünschen uns ein gutes Gelingen und freuen uns über rege Teilnahme.

Andrea Zeleken (andrelix{a}web.de) und Özlem Karakaya (oez.lem{a}web.de) stellv. Vorsitzende Förderverein)

Humboldt mathematisch stark

Nach der Schulrunde der Mathematikolympiade stehen nun die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Klausurrunde am 12.11.2016 im Gymnasium Korschenbroich fest. Aus den Klassen 5-7 haben sich insgesamt 42 Schülerinnen und Schüler für die zweite Wettbewerbsrunde qualifiziert. Die Mathematikfachschaft gratuliert ganz herzlich und wünscht viel Erfolg!

Forschungstauchen im eiskalten Polarmeer

Alexander von Humboldt entdeckte auf seinen Reisen bis dahin unbekannte Gegenden, erblickte noch nie von Menschen gesehene Tiere und unternahm spannende Expeditionen. So etwas ist auch heute noch möglich. Dr. Ulrich Freier, der an unserer Schule im Jahr 1982 sein Abitur erhielt, hat ebenfalls eine solche Reise unternommen und sein Bericht lässt schnell erahnen, dass auch heute noch spannende Expeditionen in bislang unbekannte Bereiche unserer Erde möglich sind. Dr. Ulrich Freier ist Biologe und Polartaucher. Zusammen mit sieben Kollegen, weiteren Forschern und einer speziell ausgebildeten Crew reiste er auf dem deutschen Eisbrecher „Polarstern“ vom chilenischen Punta Arenas auf Feuerland nach Süden in Richtung Antarktis. Das Besondere daran ist, dass die Polarstern ihren Kurs auf die Antarktis im südlichen Winter setzte – in der eisigen Polarnacht. Das Ziel der Forscher war es, kleine Krebse zu erforschen, die in sehr großer Zahl im Polarmeer leben: Der Krill. Jeder Krebs ist nur wenige Zentimeter lang, aber durch die große Anzahl an Krill, die im Südpolarmeer leben, kommen die Tiere auf eine Masse, die der aller Menschen zusammen entspricht. „Es ist“, so Dr. Freier „die zweiterfolgreichste Spezies der Welt nach dem Menschen.“ Für die Nahrungskette der Antarktis ist der Krill unentbehrlich. Somit hängen alle höheren Lebewesen der Region vom Krillbestand ab. Die Expedition wollte nun untersuchen, wie sich der Krill fortpflanzt, wo die Eiablage stattfindet und wie sich die Population durch den Klimawandel ändert.
Wir freuen uns, dass Dr. Ulrich Freier uns besucht und am 04.11.16 ab 18 Uhr von seiner Expedition berichten wird. Dabei erzählt er uns von den Tauchcamps auf schmelzenden Eisschollen und von der Welt im eiskalten Polarmeer. Zu diesem Vortrag sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Besonders eingeladen sind alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Ehemaligen der Schule, insbesondere diejenigen, die ihr Abitur bis zum Jahr 2000 abgelegt haben. Im Anschluss an den Vortrag wird es die Möglichkeit geben, ins Gespräch zu kommen und die renovierte Schule zu besichtigen.

Parkplätze finden Sie auf der Bergheimer Straße, an der Dreifachturnhalle (Bergheimer Str. 233), an der Weberstraße 90 oder an der Wolker Sportanlage (Jean-Pullen-Weg 1 / nur 5 Gehminuten). Sie können natürlich auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.

Kein Abschluss ohne Anschluss: Termine und Informationen

Das erste Element des Projektes "Kein Abschluss ohne Anschluss" ist die Potenzialanalyse. Diese wird im 1. Halbjahr des 8. Schuljahres durchgeführt. Für die Durchführung der Potenzialanalyse hat das Land NRW schulexterne Partner beauftragt. Der Partner unserer Schule ist die "Talentbrücke GmbH und Co KG" (externer Link). Herr A. Scarpello von der Talentbrücke hat das Konzept der Potenzialanalyse auf einem Informationsabend am 04.10.16 vorgestellt.
Die Präsentation der Talentbrücke vom 04.10.16 finden Sie hier.
Die Datenschutzerklärung finden Sie hier. Diese muss bis spätestens Freitag, 07.10.16 unterschrieben in der Schule abgegeben werden. Ohne die unterschriebene Datenschutzerklärung kann ein Kind nicht an der Potenzialanalyse teilnehmen. 
Informationen zu den weiteren Elementen (z.B. zu den Minipraktika im zweiten Halbjahr) folgen, sobald wir diese von der zuständigen Koordination beim Rhein-Kreis-Neuss erhalten. 
Hier finden Sie die Termine für die Potenzialanalyse des 8. Jahrgangs in diesem Jahr.
Alle Klassen des 8. Jg.:
04.10.16: 19 Uhr: Informationsabend für Eltern sowie Schülerinnen und Schüler des 8. Jg mit der Talentbrücke GmbH zur Durchführung der Potenzialanalyse in der Mensa. Die Präsentation finden Sie hier
07.10.16: späteste Abgabe der unterschriebenen Datenschutzerklärung
8a:
  • Mo, 24.10.:Potenzialanalyse in Krefeld-Oppum, dort: ca. 9.00 bis 15.00 Uhr; gemeinsame Abfahrt an der Schule: ca. 8:00 (genaue Zeit teilt die Klassenleitung mit)
  • Di, 25.10.: Auswertungsgespräche der Potenzialanalyse (Einzelgespräche) zwischen 15.30 und ca. 18.00 Uhr in der Schule
8b:
  • Di, 25.10.: Potenzialanalyse in Krefeld-Oppum, dort: ca. 9.00 bis 15.00 Uhr; gemeinsame Abfahrt an der Schule: ca. 8:00 (genaue Zeit teilt die Klassenleitung mit)
  • Mi, 26.10.: Auswertungsgespräche der Potenzialanalyse (Einzelgespräche) zwischen 15.30 bis ca. 18.00 Uhr in der Schule
8c:
  • Mi, 26.10.: Potenzialanalyse in Krefeld-Oppum, dort: ca. 9.00 bis 15.00 Uhr; gemeinsame Abfahrt an der Schule: ca. 8:00 (genaue Zeit teilt die Klassenleitung mit)
  • Fr, 28.10.: Auswertungsgespräche der Potenzialanalyse (Einzelgespräche) zwischen 8.00 bis 15.00 Uhr in der Schule
8d:
  • Do, 27.10.: Potenzialanalyse in Krefeld-Oppum, dort: ca. 9.00 bis 15.00 Uhr; gemeinsame Abfahrt an der Schule: ca. 8:00 (genaue Zeit teilt die Klassenleitung mit)
  • Fr, 28.10.: Auswertungsgespräche der Potenzialanalyse (Einzelgespräche) zwischen 8.00 bis 15.00 Uhr in der Schule
 

Grüße aus den USA

Unsere USA-Fahrer sind gut aber verspätet angekommen und freuen sich nun auf den Besuch unserer Partnerschule in Saint Paul. Ihnen stehen spannende Tage und ein abwechslungsreiches Programm bevor. Zunächst sind alle gut unter gekommen und fühlen sich wohl. Wir sind gespannt auf die Berichte und wünschen einen tollen Austausch.

In diesem Jahr feiert unsere Patenschule 150 jähriges Bestehen. Sie ist die älteste High-School in Minnesota. Somit feiern unsere Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr gleich zwei Schuljubiläen.

Weitere Informationen zum Austausch finden Sie hier.

 

Wir bleiben MINT-freundlich

Ein Anlass zum Feiern! Wir sind zum zweiten Mal zur „MINT-freundliche Schule" ernannt worden. Das Siegel wird alle drei Jahre neu überprüft und nun wurden wir für die Weiterentwicklung unseres Schulprofils im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich zum zweiten Mal ausgezeichnet. Auf der Urkunde prangen daher nun zwei Sterne.


Die Ehrung ist nicht selbstverständlich: Alle drei Jahre wird das MINT-Konzept einer Prüfung unterzogen. Dabei wird nicht nur geprüft, ob der Status Quo beibehalten wurde, sondern darüber hinaus muss eine Weiterentwicklung des Schwerpunktes deutlich werden. So haben wir seit der letzten Zertifizierung 2013 den MINT-Tag am Donnerstag nach Karneval eingeführt und in den mat-nat-Klassen eine MINT-Stunde im 7. Jahrgang. Daneben haben wir die Teilnahme an Wettbewerben deutlich ausgebaut und die MINT-Fächer weiter vernetzt.

Das Zertifikat für MINT-freundliche Schulen steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz und der Initiative „MINT Zukunft schaffen" und wird im Namen unserer Bildungsministerin Frau Lörmann durchgeführt.


Die erneute Auszeichnung ist ein Beleg für nachhaltiges Engagement unserer Schülerinnen und Schülern sowie Kolleginnen und Kollegen, die sich in vielfältiger Weise für die MINT-Fächer an unserer Schule stark gemacht haben. Die Urkunde nahm unser MINT-Koordinator Herr Dr. Hahn am 27.9.16 in Dortmund entgegen. Nun stehen die Überlegungen zur Weiterentwicklung an, damit wir 2019 den dritten Stern bekommen.

Bonner Mathematikturnier 2016

Am vergangenen Freitag haben sich fünf Schüler aus der Jahrgangsstufe Q1 mit über 50 anderen Teams aus ganz Nordrhein-Westfalen, aber auch aus Hessen und Niedersachsen, in einem spannenden Mathematikturnier gemessen. Das moderne Konzept des Wettbewerbs besteht aus zwei Stufen: Im Vormittagswettbewerb müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bis zu 20 kniffelige Knobelaufgaben lösen. Im Nachmittagswettbewerb bearbeiten sie - projektähnlich - kontextbezogene Aufgaben (dieses Mal zum Thema Navigation). Unser Team ist stolz darauf, in einem sehr starken Teilnehmerfeld, einen guten 28. Platz erreicht zu haben.

Der renommierte Wettbewerb wurde 1992 das erste Mal in Nijmegen durchgeführt. Im Jahr 2008 brachte Professor Kaenders von der Universität Bonn den Wettbewerb nach Deutschland und 2010 schloss sich die Universität in Leuven an. Seit dem laufen die Wettbewerbe parallel zueinander ab. Inzwischen zum dritten Mal mit einem Team des AvH.

Aktion „Toter Winkel“

Eine wirklich eindrucksvolle Aktion: Zwei Polizeibeamten des Rhein-Kreises-Neuss verdeutlichten zusammen mit dem Verein „Die Transportbotschafter“ den Schülerinnen und Schülern unserer fünften Klassen die Gefahren des toten Winkels.
Die Schülerinnen und Schüler wurden von den Polizeibeamten nicht nur theoretisch über die Gefahren des toten Winkels bei Lastwagen und anderen Fahrzeugen aufgeklärt, sondern konnten sich auch praktisch davon überzeugen, dass sogar eine ganze Klasse im toten Winkel verschwinden kann. So durften sich die Schülerinnen und Schüler auch selbst auf den Fahrersitz des Lastwagens setzen und konnten sich der Gefahren und Auswirkungen des toten Winkels bewusst werden.
Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Klinder und Herrn Schween für diese tolle und hoffentlich nachhaltige Aktion und sind davon überzeugt, dass unsere Fünftklässlerinnen und Fünftklässler ein Bewusstsein für die Gefahren des toten Winkels bekommen haben und sich somit sicherer im Straßenverkehr bewegen können.
Sabrina Hohensee

Unsere Paten im Schuljahr 2016/17 stellen sich vor

5a (Are/Schr): Talha Arslan, Louise Fülber

5b (Lar/Neu): Silan Mirza, Emirhan Montero Garcia, Anastasia Topolskaya

5c (Ada/Kir): Ahmad Ahmad, Inga Handke

5d (Hse/Saw): Adrian Pleiß, Lana Schmittmann

Ihre letzte Phase zur Ausbildung zum Streitschlichter hat begonnen.

Humboldt- Info September 2016

Sehr geehrte Eltern,

ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern ein erfolgreiches Schuljahr 2016/17 und möchte Sie über ein paar Dinge informieren:

  1. Schülerzahlen / Unterrichtssituation: Das AvH  ist mit  980 SchülerInnen in das Schuljahr 2016/17 gestartet (573 in der SI;  399 in der SII).  
  2. LehrerInnen: Am Ende des Schuljahres haben uns Herr Breuer und Frau Helle verlassen. Frau Gude und Frau Arens sind wieder aus der Elternzeit zurück. Frau Denninghoff, Frau Schulz, Frau Schmidt und Herr Huntemann werden vor den Herbstferien Elternzeit antreten. Für das kommende Schuljahr konnten wir vier neue Kolleginnen und Kollegen fest einstellen: Frau Grundkiewicz (Fr,Pl,D), Frau Häck (E, Ku), Frau Hubrich (M, Ph) und Herrn Rese (M, Ch) . Frau Wiedenfeld (Ek), Frau Reger (E, Ge), Herr Pohl (Ph), Fr. Leiter (Ku) und Herr Rösgen (IF,E,Ge) wurden mit befristeten Verträgen ausgestattet. Frau Reger muss uns leider am 15.9. wieder verlassen, da ihr kurzfristig vom Land NRW eine feste Stelle angeboten wurde.     
  3. Sanierungsarbeiten:  Die Sanierungsarbeiten sind leider immer noch nicht abgeschlossen. Der Schulhof soll mittelfristig ausgebessert werden.  
  4. Sammlung des Elternbeitrags: Wie üblich erbitten wir von Ihnen im jährlichen Rhythmus einen freiwilligen Elternbeitrag in Höhe von 10 € zur Übernahme von Papier- und Kopierkosten, Kosten für die Landeselternschaft, Kosten für die Schülermitverwaltung usw. Im Namen der Schule bedanke ich mich für Ihre Unterstützung im vergangenen Schuljahr.
  5. Förderverein: Am 30. September um 19:30 Uhr lädt der Förderverein die Eltern der neuen fünften Klassen zum Kennenlernabend in die Schule ein und stellt seine Aktivitäten des letzten Schuljahres vor. Die KlassenlehrerInnen der fünften Klassen stehen für Gespräche zur Verfügung.
  6. Zertifizierung als „MINT-freundliche Schule“: Am 27.9. wird die Schule zum zweiten Mal in Folge als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet. Herr Dr. Hahn und ein Schüler werden in Dortmund die Auszeichnung in Anwesenheit von Frau Ministerin Löhrmann entgegennehmen.
  7. Fahrradversicherung: Die Kosten für ein während der Unterrichtszeit gestohlenes Fahrrad werden nur noch von der Stadt Neuss übernommen, wenn das Fahrrad nachweislich von der Polizei codiert wurde. Mit der Codierung erhält man einen Aufkleber, der gut sichtbar am Fahrrad anzubringen ist und Diebe abschrecken soll. Schadensersatz bei Vorlage des Kaufbelegs ist nicht mehr möglich.  
  8. Vortrag des Klimaforschers Dr. U. Freier am Fr, den 4.11. um 18 Uhr:  Der ehemaligen Schüler unseres Gymnasiums ( Abijahrgang 1982) erforscht als Biologe das ewige Eis. Er berichtet in unserer Schule von seinen Forschungsergebnissen und seinen Fahrten auf dem Eisbrecher Polarstern.
  9. Zuteilung der Spinde: Zurzeit kann ein Schließfach für 10 Euro/Schuljahr angemietet werden. Die notwendigen Schlösser werden selber angeschafft und am Ende des Schuljahrs entfernt.  
  10. Humboldt-Vernissage: Am 9.12.16 werden wir um 16 Uhr die Ausstellung der Humboldt-Arbeiten unserer Fünftklässler eröffnen und dazu auch deren Eltern und Eltern der vierten Klassen aus den Grundschulen einladen. Auf diese Weise erhoffen wir uns einen regen Informationsaustausch.
  11. Qualitätsanalyse:  Am 15.9.16 endet der Unterricht wegen des Besuchs der Qualitätsanalyse um 14.20 Uhr. Der planmäßige Unterricht der achten Stunde wird in der siebten Stunde erteilt.
  12. Homepage:  www.avhgneuss.de Unsere Homepage wird laufend aktualisiert. Sie sind herzlich eingeladen,  sich dort über Termine und neue Projekte des AvH  zu informieren. 27.09.16, 19 Uhr: Vortrag über den Umgang mit Internet und Handy 

Einen entspannten Schulbeginn wünschen Ihnen die KollegInnen des AvH und

G. Kath                                       

Schulleiter

Wir wünschen einen guten Start ins neue Schuljahr!

Am Mittwoch ist der erste Schultag nach den Sommerferien und für die neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler ist es sogar der erste Schultag am Humboldt. Wir freuen uns auf euch! Allen Humboldtianerinnen und Humboldtianern wünschen wir einen guten Start ins neue Schuljahr, viel Erfolg und Freude beim Lernen und Spaß mit den Klassenkameradinnen und Klassenkameraden. Den Schülerinnen und Schülern, die am Montag und Dienstag Nachprüfungen haben, wünschen wir viel Erfolg. 

Kultur und Schule

Ein ganzes Jahr haben sich die Schülerinnen und Schüler des Kunstkurses im Jahrgang 9 mit dem Thema „Baum“ beschäftigt. Im Rahmen des Projektes „Kultur und Schule“ unter Leitung der Neusser Künstlerin Charlotte Kons wurden nun zum Abschluss verschiedene Formen der Abstraktion auch in Street-Art verwandelt. Mit Sprühkreide wurden die angefertigten Stencils auf der Neusser „Wall of fame“ „verewigt“. Wer also am Konrad-Adenauer-Ring entlang fährt, kann unseren Beitrag am Gesamtgraffiti noch einige Zeit bewundern.  

 

Umgestaltung der Sportumkleide

Wenn sich Schülerinnen und Schüler, Eltern sowiLehrerinnen und Lehrer sich gemeinsam auf den Weg machen und mit vereinten Kräften ein Problem beseitigen, dann stimmt die Schulgemeinschaft: So ist es in der letzten Woche am AvH geschehen. Nachdem einige Schmierfinke unsere Sportumkleiden in einen großen "Chatroom" verwandelt haben, wurden die Wände gemeinsam weiß angestrichen und danach vom Kunstkurs bei  Frau Hohensee mit tollen Bildern zum Thema "Humboldt" verschönert.

Wir möchten mich im Namen der ganzen Schulgemeinschaft bei den fleißigen Helferinnen und Helfern und dem OBI Markt Neuss für seine großzügige Spende bedanken. Wir können auf das Ergebnis sehr stolz sein.

 

Jugendgottesdienst der Q1

Was macht man wenn am Ende des Schuljahres ein paar Unterrichtsstunde zur Verfügung stehen? Stoff aus der Q2 vorziehen?
Filme schauen?
Frühstücken?
Oder einen Gottesdienst planen!
Um selber auszuprobieren, ob man es nicht besser oder zumindest anders machen kann. So gestaltet der evangelische Religionskurs der Q1 ein Jugendgottesdienst am 25.06.2016. Die Resonanz der Zuhörer war positiv. Selbst die älteren Gemeindemitglieder waren begeistert und wünschten sich mehr Gottesdienste dieser Art.

 

Chemie-Workshop an der Heinrich-Heine-Universität

Am 29.6. und 30.6.2016 haben wir am Chemie-Workshop in Düsseldorf an der Heinrich-Heine-Universität im Institut für Anorganische Chemie und Strukturchemie teilgenommen. Es haben insgesamt zwölf Schülerinnen und Schüler von verschiedenen Schulen teilgenommen. Wir haben am Anfang gemeinsam mit Herrn Prof. Ganter Fragen wie: ,,Wie kannst du leicht herausfinden, ob ein Metallstück aus Eisen oder Aluminium besteht?“ oder ,,Wie reagiert Eisen mit verdünnter Salzsäure oder Schwefelsäure?“ geklärt. Vor dem Experimentieren haben wir Stichworte zum sicheren Arbeiten im Labor erklärt bekommen. Daraufhin sind wir ins Labor gegangen und sollten folgende Versuche in Zweiergruppen durchführen:

  • Quantitative Bestimmung von Fe2+ (Eisen(II)) in Mohrschem Salz
  • Eisenkomplexe in Wässriger Lösung
  • Herstellung von Mohrschem Salz
  • Herstellung von Kaliumtris(oxalato)ferrat(III)

Beim Experimentieren haben uns drei Studentinnen, eine Laborantin und der Professor unterstützt und unsere Fragen beantwortet. Wir durften aber sehr frei arbeiten und mussten anschließend gründlich sauber machen, da wir ein wenig gekleckert haben beim Wiegen... Anfängerfehler!!! Dafür hatten wir richtig gute Analyseergebnisse beim Versuch Quantitative Bestimmung von Fe2+ (Eisen(II)) in Mohrschem Salz.

Fazit: Uns hat der Versuch Herstellung von Kaliumtris(oxalato)ferrat(III) am meisten gefallen, da wir selber grüne Kristalle herstellen und behalten durften. Insgesamt haben wir an den beiden Nachmittagen viel Erfahrung beim praktischen Arbeiten im Labor gesammelt und wir würden es jedem weiterempfehlen daran teilzunehmen. Der große Chemie-Hörsaal hat uns zudem sehr beeindruckt und wir freuen uns, dass wir schon einmal ein bisschen Studentenluft schnuppern konnten.                                                                           

1.7.2016   Sabiyenur Özdemir, Rabia Illeez und Beria Sahsi

 

 

 

Unsere Abiturienten verabschieden sich

Am 01.07. erhielten 108 stolze Abiturientinnen und Abiturienten in der Mensa des AvH in einer schönen Feierstunde, mitgestaltet von Schüler- und Lehrerbands, ihre Abiturzeugnisse.

Neben den Abiturzeugnissen wurden auch viele verschiedene Preise und erstmalig ein MINT-Zertifikat verliehen.

   

Am nächsten Abend ließ die Jahrgangsstufe ihre Schulzeit auf dem ABI-Ball feierlich ausklingen.

Sportfest am AvH

Bei bestem Wetter gaben unsere Schülerinnen und Schüler wieder alles auf der Jagd nach Sieger- und Ehrenurkunden:

DELF-Diplom

Am 20. Juni 2016 bekam Louise Fülber (9d), die im ersten Halbjahr an der DELF-AG teilgenommen hat, ihr DELF-Diplom (diplôme d’études en langue franҫaise) überreicht. Es handelt sich um ein international anerkanntes Zertifikat, das das Sprachniveau in den Kompetenzbereichen Hörverstehen, Leseverstehen, schriftlicher und mündlicher Ausdruck nachweist. Toutes nos félicitations!
Syndicate content