Herzlich Willkommen auf unserer Seite

Logo

Liebe Besucher der Seite,

herzlich Willkommen auf der Homepage des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums. Wir sind ein weltoffenes Ganztagsgymnasium in Neuss mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Schwerpunkt in der Sekundarstufe I und einem großen Kursangebot in der Sekundarstufe II. „Den Schülerinnen und Schülern verpflichtet" und „mit allen Sinnen die Welt erforschen“ sind die Grundsätze, nach denen das Schulleben ausgerichtet ist. Hier auf der Homepage können Sie sich über die Schule und das Schulleben informieren.

Wir freuen uns über Ihren (Online-)Besuch

Gerhard Kath (Schulleiter) und Markus Wölke (Stellvertreter)

Austausch 2017: Neuss in Châlons

Schülerimpressionen

Erst einmal ist zu sagen, dass es großen Spaß gemacht hat nach Frankreich zu fahren, aber auch die Zeit mit meiner Austauschpartnerin in Neuss zu verbringen. Ich bin echt froh, dass ich mich zu den Glücklichen des AvHG zählen kann, die mitfahren durften. Unsere Reise begann am Dienstag, den 9. Mai mit einer langen aber lustigen Busfahrt. Am frühen Abend desselben Tages wurden wir dann auf unsere Gastfamilien verteilt, und wir hatten die Chance sie besser kennen zu lernen, bevor es für mich am nächsten Morgen hieß: Aufstehen um 5:30 Uhr, da meine Familie recht weit außerhalb von Châlons wohnt und es nur einen Bus gibt. Zum Frühstück gab es jeden Tag etwas meiner Meinung nach typisch Französisches: eine Schale Kakao mit einem Croissant. In der Zeit in Frank­reich haben wir viele (vielleicht auch zu viele) Stadtführungen gemacht und uns ein Bild vom Schulalltag unserer Austauschpartner verschafft. Alles in allem war es eine tolle Zeit, in der ich viel gelernt und eine neue Freundin gewonnen habe.

Warum ich wieder an einem Französisch-Austausch teilnehmen würde? Das ist eine schwierige Frage. Vermutlich weil ich gerne neue Dinge kennenlerne und das Ungewisse aufregend und spannend finde. Vielleicht aber auch in der Hoffnung meine Sprachkenntnisse zu verbessern. Oder einfach um Spaß zu haben.

Pia Zilliken

 

Mein Austauschschüler war sehr freundlich, lustig, aber auch interessiert war. Ich fand an dem Austausch gut, dass es jeden Tag Aktivitäten mit der Gruppe gab und dass wir einen Einblick in das französische Schulsystem und durch den Austauschschüler auch in das französische Leben bekamen. Ich hätte mir weniger Stadtführungen und mehr Freizeitaktivitäten gewünscht. Trotzdem war es eine sehr tolle Erfahrung und ich bin froh, auf einer Schule zu sein, wo man die Möglichkeit hat, etwas so Schönes zu machen.

Carl Louis Busch

 

Mir hat am meisten gefallen, dass ich die Leute vom Austauschprogramm wiedergesehen und neue Leute kennengelernt habe. Ich würde auf jeden Fall wieder nach Frankreich fahren, um die Kontakte aufrechtzuhalten und um noch mehr von der Gegend zu sehen.

Lea Dittmann

Handy kaputt? Smartphone zu alt? 7c sammelt alte Handys für den Naturschutz

Circa 100 Millionen Handys liegen ungenutzt und veraltet in deutschen Schubladen herum. Dabei sind darin wichtige Rohstoffe enthalten, die immer knapper werden und unter unmenschlichen Bedingungen und z.T. in Kinderarbeit in Entwicklungsländern aus der Erde geholt werden.

Gibt es bei euch zu Hause alte Handys, die nicht mehr genutzt werden und die ihr nicht mehr verkauft? Egal ob noch funktionsfähig oder nicht! Bis zu den Sommerferien könnt ihr sie in jeder 2. großen Pause im PZ in die Sammelbox werfen oder bei Frau Zimmermann abgeben. Es gibt ein kleines Dankeschön von der 7c!

Auf diese Weise werden die Handys nicht zum Giftmüll in Entwicklungsländern, sondern recycelt und  umweltfreundlich entsorgt. Für jedes Handy erhält der NABU Geld für die Renaturierung des Flusses Havel. Also mehrfacher Umweltschutz!

Macht mit und sprecht Verwandte und Freunde an! 

Hier könnt ihr euch weiter über die Aktion informieren:

https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/aktionen-und-projekte/alte-handys-fuer-die-havel/

Anne Frank Tag 2017

Am 12. Juni ist Anne Franks Geburtstag. Vor 75 Jahren, zu ihrem 13. Geburtstag, bekam sie von ihren Eltern ein Tagebuch geschenkt. Darin schrieb sie ihre Erlebnisse, Gedanken und Gefühle auf, während sie sich mit ihrer Familie von den Nationalsozialisten in einem Hinterhaus in Amsterdam versteckte.

Der Anne Frank Tag am 12. Juni erinnert an Anne Frank und an die Verbrechen in der Zeit des Nationalsozialismus.

Die Klasse 8d des AvH macht beim diesjährigen Anne Frank Tag mit. Im Rahmen des Deutschunterrichts wird das Tagebuch gelesen. Dazu erstellen die Schülerinnen und Schüler Plakate, die am 12. Juni im Forum des AvH ausgestellt werden.

Schülerinnen, Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sind herzlich eingeladen, die Werke der Klasse 8d zu bewundern. 

Bretter, die den Tod bedeuten

Endlich ist es so weit:

Morgen (Dienstag, den 20.6.17) feiert der Literaturkurs Q1 um 18.00 Uhr im Forum die Premiere seines Stückes
                                              "Bretter, die den Tod bedeuten"
 
Aufgrund der zahlreich verkauften Eintrittskarten (vielen herzlichen Dank dafür an alle, die bereits eine Karte erworben haben!) wird es leider keine Abendkasse geben. 
Noch sind ein paar Karten in den großen Pausen zu erwerben, unser Kontingent ist jedoch fast ausgeschöpft. 
Einlass am Dienstag ist ab 17.30 Uhr - für das leibliche Wohl sorgt das Essenskomittee der Q1 beim Einlass und in der Pause. 
 
Wir freuen uns auf Sie/euch! 

Rückblick auf den Gospelworkshop

Am Mittwoch, den 10. Mai, war es wieder soweit: der 5. Gospelworkshop am Humboldt-Gymnasium fand wieder mit über 110 SchülerInnen der Jahrgangsstufe 8 in der Mensa statt. Gabriel Vealle und sein Pianist Kolier Koch brachten mit Gospels wie "This little light of mine" und "I adore you", unter schlagkräftiger Unterstützung von Simon Hingst (8d) am drumset, die Mensa wieder zum Beben. Zahlreiche Eltern wohnten dem abschließenden Workshopkonzert, aber nicht ohne sich vorher ordentlich mit Hotdogs, Süßem und Getränken gestärkt zu haben. Es war ein gelungener Abschluss eines erfolgreichen Workshops.

 

Am 10.5.17 haben wir Schüler der 8. Klassen des AvH uns in der Mensa zum Gospelworkshop eingefunden. Gabriel Vealle hat uns innerhalb von zwei Stunden den Gospel und den gemeinsamen Gesang näher gebracht. In lustigen und simplen Übungen haben wir ein anschließendes Konzert vorbereitet. Gabriel war mit viel Herzblut dabei, so dass alle, auch die wenig Lust hatten, mitsangen und Spaß hatten. Es war ein spaßiger Mittwoch Abend.

Stadtradeln 2017

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
 
wer in den letzten drei Schulwochen in diesem Schuljahr sein  Fahrrad benutzen wird – egal ob privat oder auf dem Schulweg – sollten mitmachen beim Stadtradeln. Dabei wetteifern deutschlandweit Kommunen darum, wer die meisten Radkilometer zusammenbekommt. Neuss ist dabei und innerhalb von Neuss gibt es verschiedene Teams. Eines davon ist das Alexander-von-Humboldt Team. Die zurückgelegten Radkilometer müssen nicht in Neuss gefahren sein und die Teilnehmer müssen auch nicht im Stadtgebiet wohnen. Es reicht aus, dass ein Teilnehmer Schülerin oder Schüler unserer Schule ist, an unserer Schule arbeitet oder seine Kinder bei uns zur Schule gehen. Der Sinn hinter dem Wettbewerb ist es, auf das Radfahren aufmerksam zu machen.
 
Für uns und unsere Schule liegt der Sinn nicht nur darin, dass Radfahren Spaß macht, sondern dass wir zeigen, dass es an unserer Schule viele Radfahrer gibt und wir daher gute Radwege in Schulnähe und gute Fahrradständer brauchen.
 
Die zurückgelegten Kilometer können übrigens ganz einfach auf der Website eingetragen werden oder über eine App.
Die Anmeldung funktioniert ganz schnell über den folgenden Link:
 
Viel Spaß beim Radfahren
 
Markus Wölke
 

Austauschschülerin in der EF gesucht

Eine Schülerin (Denis, 17 Jahre) aus Coventry in England hat großes Interesse daran, für einen Schüleraustausch nach Deutschland zu kommen. Wer von euch Interesse daran hat, eine Native Speakerin kennen zu lernen und sie ein paar Tage bei sich willkommen zu heißen und eventuell ein paar Tage in England zu verbringen, meldet sich bitte bei Frau Wagner. Sie wird dann den Kontakt herstellen.

Anne Frank Tag 2017

Am 12. Juni ist Anne Franks Geburtstag. Vor 75 Jahren, zu ihrem 13. Geburtstag, bekam sie von ihren Eltern ein Tagebuch geschenkt. Darin schrieb sie ihre Erlebnisse, Gedanken und Gefühle auf, während sie sich mit ihrer Familie von den Nationalsozialisten in einem Hinterhaus in Amsterdam versteckte.

Der Anne Frank Tag am 12. Juni erinnert an Anne Frank und an die Verbrechen in der Zeit des Nationalsozialismus.

Die Klasse 8d des AvH macht beim diesjährigen Anne Frank Tag mit. Im Rahmen des Deutschunterrichts wird das Tagebuch gelesen. Dazu erstellen die Schülerinnen und Schüler Plakate, die am 12. Juni im Forum des AvH ausgestellt werden.

Schülerinnen, Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sind herzlich eingeladen, die Werke der Klasse 8d zu bewundern. 

Steckt da wirklich drin was drauf steht? - Qualitätskontrolle von Fleischprodukten anhand von biologischen Methoden

Am Mittwoch den 03.05.17 besuchte uns das ZDI (Zukunft durch Innovation) in der Schule, um mit der EF abiturrelevante biologische Methoden durchzuführen. Zuerst stellte sich das ZDI vor und erklärte uns den folgenden Tagesablauf, unter anderem zwei Versuche; die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) und die Gelelektrophorese. Die PCR ist ein künstliches Verfahren zur Vervielfältigung von gesuchten DNA-Sequenzen und die Gelelektrophorese hilft uns, diese sichtbar zu machen. Daraufhin wurden die Versuche jeweils an kleinen Kapseln, worin sich Fleisch und Lasagne befand, getestet, um herauszufinden welches Fleisch sich denn genau dadrinnen befindet. Am Ende konnten wir tatsächlich unsere einwandfreien Ergebnisse anhand der Gelelektrophorese eindeutig sehen. Das ZDI stellte uns anschließend die zahlreichen Arbeits- und Studiumberreiche vor wie z.B auch die Anwendung des genetischen Fingerabdrucks bei Kriminalverbrechen oder der genetische Nachweis von Krankheiten. Das interessanteste für uns war jedoch, dass solch eine kleines Experiment an so vielen Schritten und Materialien braucht, um an das gewünschte Ergebnis anzukommen.

Im Großen und Ganzen lässt sich also sagen, dass die Zeit mit dem ZDI unseren Erwartungen vollkommen entsprach und wir die Zeit, wenn wir könnten, gerne jederzeit zurückdrehen würden. Die Stimmung in der Klasse war aufgrund der Vorkenntnisse der Schüler/Innen sehr entspannt. Vielleicht ergibt sich in Zukunft sogar in diesem Tätigkeitsfeld eine berufliche Option für uns, da die Biologie uns unzählige Möglichkeiten auf die Berufswelt ermöglicht.

Von: Melissa Karabulut und Julia Lacher

Das Humboldt rockt das RomaNEum!

Auch in diesem Jahr waren unsere Bands der 5. bis 7. Jahrgangsstufe wieder mit dabei beim "Rock im RomaNEum". Zwei Mal im Jahr findet dieses Konzert statt, bei dem alle von Musiklehrern des RomaNEums gecoachten Bands die Möglichkeit haben, aufzutreten und zu zeigen, wie weit sie sich entwickelt haben. Unter der Leitung Frau Gelau startete die 7er Band "Penguin Rock" mit Behind Blue Eyes von Limp Bizkit. Kräftigen Applaus ernteten auch die "Humboldt Beginners" der 5. Jahrgangsstufe unter Leitung von Frau von Hammerstein mit den Liedern My Way von Calvin Harris und Heathens von den 21 Pilots. Mit einer eigenen und interessant arrangierten Komposition warteten "Die Sechser" mit Herrn Zafirakis auf, die das Publikum mit großem Beifall honorierte.

 

Ein Besuch im EKO-Haus

Am Mittwoch, dem 9. Mai, besuchte der EF Religionskurs von Frau Loosen das EKO-Haus der japanischen Kultur in Düsseldorf.
Zum EKŌ-Haus gehören ein buddhistischer Tempel, japanische Gärten, ein Haus in traditionellem Baustil mit einem Teeraum, im Souterrain des Hauptgebäudes ein Ausstellungs-und Vortragsraum, zwei Seminarräume sowie ein Saal für größere Veranstaltungen, und in einem zusätzlichen Gebäude, dem Kyōsei-kan, seit dem Jahre 1999 ein internationaler Kindergarten und eine öffentliche Bibliothek mit Archiv, Leseraum und Gästezimmern.
Die kulturelle Begegnungsstätte wurde von der Firma Mitutoyo ,,ins Leben gerufen'' und seitdem finanziell von ihr untertützt - unsere Schule pflegt eine Kooperation mit der Firma für Feinmessungstechnik und führt traditionell einmal jährlich einen Besuch zu diesem faszinierenden Haus und Tempel durch. Dort erhielten wir einen interessanten Einblick in die vom Buddhismus geprägte japanische Kultur, gleichermaßen fühlten wir uns wie in eine andere Welt versetzt- ist die japanische Kultur für uns bisher doch eher fremd gewesen. Ein Highlight bildete der abschließende Besuch im buddhistischen Tempel, der uns staunen ließ. Bei schönstem Wetter präsentierte sich der japanische Garten von seiner besten Seite! Ein lohnenswerter Besuch - der Garten ist zu den Öffnungszeiten frei zugänglich, das Haus bietet Führungen zu kleinen Preisen an: ein Wiedersehen ist garantiert!
Dana Loosen

Geschichtsexkursion der 9d ins El-DE-Haus nach Köln

Am 12.5. sind wir, die 9d, ins El-DE-Haus nach Köln gefahren. Bevor wir losgefahren sind, haben wir uns in zwei gleich große Gruppen eingeteilt, die wir während der Führung auch einbehalten haben. Unsere Gruppe wurde von Azziza begleitet, die mit uns zu Beginn einen Workshop zum Thema „Jugend im Nationalsozialismus“ gemacht hat. Bei dem Workshop ging es um verschiedene Jugendgruppen in der Zeit vor und während des Zweiten Weltkriegs. Wir haben in kleinen Gruppen eine Art Schnitzeljagd gemacht., die uns zu verschiedenen Biographien führte. Wir fertigten Plakate an, die wir uns gegenseitig vorstellten und fanden heraus, dass jeder dieser Personen in einer anderen Art mit dem Nationalsozialismus in Berührung gekommen war.

Anschließend machten wir eine kurze Pause, eine Führung durch die Gedenkstätte und das Museum folgte. Azziza zeigte uns die Geschichte des El-DE-Hauses und führte uns durch ehemalige Büros der Gestapo. Zum Schluss führte sie uns in den Keller, in dem ehemalige Gefängniszellen waren. Dort erzählte sie uns die Geschichte eines 15jähigen Häftlings, der seinen Namen in dem Keller verewigte und auch fliehen konnte. In den kleinen Gefängniszellen waren Nachrichten der Häftlinge auf die Wände geschrieben. Wir gingen auch auf den Hof auf dem die Menschen hingerichtet wurden.

Wir fanden, dass er Tag im El-DE-Haus sich gelohnt hat. Wir haben vieles dazu gelernt. Der Tag insbesondere der Workshop war spannend gestaltet.

Mara Granderath und Yassmina Ihsane

Verkehrsquiz der 5. Klassen: Unsere Schülerinnen und Schüler gewinnen tolle Preise!

Beim diesjährigen Verkehrsquiz haben alle Schülerinnen und Schüler des 5.Jahrgangs Fragen zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr beantwortet. Unter allen Teilnehmern mit fehlerfreien Antwortbögen wurden acht Kinder unserer Schule ausgelost, die super Preise gewonnen haben.

Wir gratulieren Eric Mäurer zu seinem neuen Fahrrad, Pascal Krämer zu seinem neuen Fahrradhelm, Jason Rother  zur Dartscheibe, Emily Vonderweiden, Matilda Milbradt, Benedikt Jendrosch, Lara Marie Sokolowsky und Charlotte Rückert zu Spielen und Büchern.

Viel Spaß mit den Preisen!

S. Hohensee

 

Exkursion zum Braunkohle-Tagebau Garzweiler

Die Erdkundekurse (EF) von Herrn Lucas und Frau Larisaffar haben am 8. Mai den Braunkohle-Tagebau in Garzweiler besucht. Während des interessanten Führung konnten wir u.a. dem größten Bagger der Welt beim Abbau von Kohle zusehen (s. Foto Schaufelrad) sowie durch das Geisterdorf Immerath fahren.

Rückblick: Infoabend zum Schüleraustausch

Am Mittwoch, den 03.05.17 fand am AvHG der erste Informationsabend zum Thema Schüleraustausch statt. Vertreter verschiedener gemeinnütziger Austauschorganisationen stellten ihre Programme vor. Im Anschluss gab es die Möglichkeit, sich an Infoständen mit ehemaligen Austauschschülern zu unterhalten und weitere Fragen zu stellen. Über das Interesse der Schüler und Eltern haben wir uns sehr gefreut!

Vorfreude auf den neuen Schulhof

Schon seit einigen Wochen sind die neuen Spielgeräte neben dem Hauptgebäude zu sehen aber leider noch hinter Bauzäunen versteckt. Heute wurden sie von der Stadt begutachtet und als sicher deklariert, sodass sie noch in dieser Woche freigegeben werden können. Darauf freuen wir uns schon sehr.

Insgesamt hat unser Schulhof in den letzten Jahren unter der Sanierung des Gebäudes etwas gelitten. Diese Schäden werden nun Zug um Zug beseitigt. Zudem werden die einzelnen Bereiche durch Spielgeräte, Sitzgelegenheiten und neue Fahrradständer aufgewertet.

Schon in den letzten Wochen hat unser Schulhof wieder an Qualität gewonnen: So wurden zwei neue Bänke auf dem Hof vor dem Haupteingang aufgestellt, ein Gruppentisch wurde zur Westseite des Schulhofs an einen sonnigen Platz versetzt. Hinter den Tischtennisplatten sind zwei Liegeflächen mit Lehnen entstanden. Die zukünftige Fahrradstellfläche begrenzen nun fünf Blumenkübel und strukturieren so die Hoffläche. Der Weg zur Mensa ist seit dieser Woche neu gepflastert, sodass wir auch bei Regen ohne nasse Schuhe zur Mensa gehen können. Zudem ist die Plane mit unserem Namenszug an der Außentreppe mit großer Elternunterstützung erneuert worden. Dafür bedanken wir uns sehr. 

Es folgen einige Bilder der Bauarbeiten. Wir erwarten hier in Kürze Bilder der neuen Spielgeräte. 

 

 

Aktion "Demokratie leben!"

Am Freitag, den 5.5.2017, hatten vier Schülerinnen und Schüler unserer Schule im Rahmen des Europatages und der Aktion „Demokratie leben!“ die Ehre, an einer Veranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung NRW in Düsseldorf teilzunehmen, bei der sie eine Diskussion über Demokratie und die Zukunft Europas mit dem Friedensnobelpreisträger und ehemaligen Präsidenten von Polen, Lech Wałęsa, führen durften.
Zuvor konnten sie mit Hilfe des Wahl-O-Mats herausfinden, welche Parteien ihre Interessen vertreten und ein gemeinsames Foto schießen.
Die EF- Schülerinnen und Schüler (Lea Altas, Rabia Illeez, Frederic Trappen und Yoram van de Wetering) zeigten sich von der Aktion sehr beeindruckt und begeistert.

 

 

Raise your hands...

1, 2, 3, 4, ... schon zum 5. Mal findet am 10. Mai der von Frau Wagner ins Leben gerufene Gospelworkshop an unserer Schule statt. Gabriel Vealle, ein bekannter Chor- und Workshopleiter sowie ein begeisterter Gospelinterpret, kommt wieder ans AvHG, um die Mensa mit den SchülerInnen des 8. Jahrgangs und Interessierten der höheren Klassen mit afroamerikanischer Gospelmusik zu füllen.
Um 15.00 Uhr beginnt der zweistündige Workshop und um 17.30 Uhr das abschließende Konzert. Wie in jedem Jahr freuen wir uns über ein großes Publikum und laden Sie herzlich ein.

Natürlich haben wir wieder ein kleines Buffet mit kleinen Leckereien und Getränken vorbereitet.

AG "Wir haben Energie im Landtag"

Nachdem die AG "Wir haben Energie - Der Film" seit Schuljahresanfang aktiv an einem Energiesparfilm gearbeitet hat, konnte sie ihre Ergebnisse im März beim Schülerwettbewerb "Wir haben Energie" in Düsseldorf ihren Mitbewerbern aber auch eine fachkundigen Jury vorstellen. Dabei hat die AG und ihr ganzheitlicher Ansatz die Vertreter des LEE (Landesverband Erneuerbarer Energien NRW e.V.) so überzeugt, dass sie in den Landtag eingeladen wurden.

Am 24.04.2017 wurden sie unter fachkundiger Leitung von Herrn Priggen (MdL, Die Grünen) durch den großen Plenarsaal geführt. Dort berichtete der Abgeordnete ausführlich über den Ablauf der Landtagssitzungen und erzählte später im Fraktionssaal seiner Partei, wie der Alltag eines Abgeordneten aussieht. Zum Abschluss folgte eine ausführliche Diskussion zu erneuerbaren Energien und wie jeder Mensch etwas zum Klimaschutz beitragen kann. 

Exkursion ins EL-DE- Haus nach Köln

Am 28.4.2017 unternahm der EF-Geschichtskurs von Frau Huth eine Exkursion ins EL-DE-Haus in Köln, um an einer Führung durch die Gedenkstätte und das Museen teilzunehmen und einen Workshop zum Thema „Rechtsextremismus heute“ durchzuführen.

Das EL-DE-Haus ist benannt nach seinem Erbauer Leopold Dahmen und diente 1935-1945 als Gestapodienststelle, heute ist es das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln. Der Geschichtskurs wurde in zwei Gruppen aufgeteilt, die dann sowohl eine Führung durch das Museum, welches sich im ersten und zweiten Stock befindet, als auch durch die sich im Keller des Hauses befindliche Gedenkstätte machten. Der Keller wurde in der NS-Zeit als Gefängnis der Gestapo verwendet. In diesem Teil wurden nicht nur oftmals willkürlich Bürger verwahrt, sondern auch gefoltert oder gezielt exekutiert. Der Keller, das Gefängnis und die Gedenkstätte hatten uns die Schülerinnen und Schüler des Kurses sehr beeindruckt und ließ uns die Ehrfurcht vor den Opfern des Nationalsozialismus spüren. Im Anschluss durften wir im Workshop selbst zum Thema Rechtsextremismus arbeiten und wurden dadurch für die Thematik sensibilisiert.

Nicolas Walter

 

Das AvH bei den Duisburger Tanztagen

Auch in diesem Jahr setzt sich die Tradition fort - die beiden Tanzgruppen ,,Hot Socks'' und ,,Funky Feet'' traten als Schultanz-Ags unter der Leitung von Dana Loosen zum zehnten Mal bei den Duisburger Tanztagen auf und ernteten dort eine Menge Beifall. Zu dem Lied ,,Roar'' von Katy Perry (Hot Socks) und ,,Black or white'' von Michael Jackson (Funky Feet) traten die Schülerinnen des AvH teils zum ersten Mal auf einer großen Showbühne vor ca. 450 Zuschauern auf. Die Bühnenluft macht Appetit auf mehr - ein weiterer Auftritt der Tanzgruppen erfolgt am Music und Dance Day der Schule am 8.6.! 
 

Informationsveranstaltung für die Jahrgangsstufen 8 und 9

Am Mittwoch, den 03.05.17 von 17:00 bis ca. 18:30 findet am AvH im Forum eine Informationsveranstaltung zum Thema Schüleraustausch statt.

Es stellen sich drei gemeinnützige Austauschorganisationen vor, die unter anderem für Aufenthalte und Stipendien im französisch- und englischsprachigen Ausland zuständig sind.

Auch ehemalige Austauschschüler werden von ihren Erfahrungen berichten und im Anschluss an die Vorträge für Ihre/eure Fragen zur Verfügung stehen.

last Abi of the 90’s

Der `99er Geburtenjahrgang geht in die Abiprüfungen und feiert heute sich und unsere Schule. Es folgen ein paar Bilder dieses Tages:

 

Deutsch-französische Brieffreundschaft

Im Rahmen des deutsch-französischen Tages entstand eine Briefkorrespondenz zwischen dem Châlons-Kurs der 6. Klasse und einem Deutschkurs des Collège Jean-Jacques Rousseau in Thonon-les-Bains. Die Schule befindet sich am Genfer See, unweit der Schweizer Grenze. Die deutschen Schülerinnen und Schüler haben nun endlich die Antworten der Franzosen erhalten. Wie man auf dem Foto erkennen kann, haben die Schülerinnen und Schüler des AvH sich sehr gefreut und sind sehr motiviert die Briefkorrespondenz weiterzuführen. Vive l'amitié franco-allemande! 

Physikexkursion der 8c zu Westnetz

Wir (die 8c ) haben am 13.03.2017 mit unserem Physiklehrer Herrn Sawroch eine Exkursion zum Westnetz gemacht. Dort wurden wir dann freundlich von Herrn Engels empfangen und er hat uns dann darüber aufgeklärt, was das Westnetz eigentlich ist und was wir an diesem Tag alles machen werden.

Nach der Aufklärung haben wir dann alle zusammen gefrühstückt, da sie für uns ein Frühstück vorbereitet hatten. Als wir in zwei Gruppen eingeteilt wurden, hat eine Gruppe mit Feilen einen Flaschenöffner gefeilt und die andere Gruppe hat natürlich unter Beaufsichtigung eine Solarkugel gebaut.

Insgesamt sind wir alle der Meinung, dass wir einiges über Technik dazu gelernt haben und uns der Ausflug sehr viel Spaß gemacht hat.

POL&IS 2017

Auch in diesem Jahr hatte die Q1 des AvH wieder die Chance am Simulationsschauspiel Pol&Is der Bundeswehr teilzunehmen. Dazu wurden Schülerinnen​ und Schüler aus dem Sozialwissenschaften-Grundkurs von Herrn Brombach wie auch die Schülerinnen und Schüler aus Frau Heinrichs Leistungskurses ausgewählt um an dem Rollenspiel teilzunehmen. Hierzu sind die Teilnehmer in verschiedeneste politische Rollen geschlüpft, wie zum Beispiel die eines Umwelt- oder Staatsminister. In gemeinsamer Kooperation haben die acht Regionen einen Handelsplan zur Mindestversorgung jedes Staates ausgearbeitet. Zudem haben die NGOs dafür gesorgt, dass die Staaten bei ihrem Handeln nicht die Umwelt vergessen. Die Presse sorgte zwischendurch für Aufruhr innerhalb der Staaten, da geheime Verträge und Informationen ans Licht kamen.
Die taktische Karte, die eigentlich für Kriegsführung gedacht war, wurde von allen Staaten diplomatisch zur gegenseitigen Unterstützung genutzt.
Das Feedback aller Schüler war äußerst positiv geprägt. Zusammenfassend war es ein spannendes Erlebnis und eine äußerst informative, nervenaufreibende und lustige Simulation zum Thema Politik und internationale Sicherheit.

Arthur Allroggen

AvH-Kunst in der Stadtbibliothek

Vom 4. bis 29. April 2017 werden zum zweiten Mal Schüler-Arbeiten aus dem Kunstunterricht unserer Schule in der Stadtbibliothek Neuss auf zwei Etagen ausgestellt – diesmal aus den Bereichen Malerei, Druckgrafik und Skulptur und den Jahrgangsstufen 6-12.

Zustande gekommen ist diese Zusammenarbeit als die Fachschaft Kunst nach außerschulischen Ausstellungsorten suchte: da die SchülerInnen am AvH sehr vielfältige und sehenswerte Arbeiten mit großem Talent erstellen, bedauerten wir, dass diese kaum größere Aufmerksamkeit außerhalb der Schule erlangen und hielten nach solchen Möglichkeiten Ausschau.

Bei einem Anruf der Stadtbibliothek Neuss trafen wir auf offene Ohren bei Frau Breitschopf, die als ausgebildete Kunsthistorikerin und Verantwortliche für die Öffentlichkeitsarbeit der Bibliothek gerade am kulturellen Konzept feilte und sehr erfreut auf unser Anliegen reagierte. So wurde im Frühjahr 2016 eine Vereinbarung über eine Kooperation getroffen und zweimal jährlich (im Frühjahr und Herbst) werden die Schüler des AvH nun hier ausstellen.

Die erste Ausstellung im Herbst 2016 bestand aus sehr unterschiedlichen Arbeiten, um die Schule vorzustellen. Künftige Ausstellungen sollten dann thematisch geschlossener sein, sich aber immer im weiteren Sinne mit Literatur und Archiv-Arbeit beschäftigen.

Die aktuelle Ausstellung ergänzt das Ausstellungskonzept der Bibliothek im Jahr des 500jährigen Jubiläums der lutherischen Reformation und zeigt Arbeiten zu religiösen Themen sowie Buchdruck/Druckkunst und Illustrationen von Literatur. Durch die Thematik entstanden diesmal auch einige der ausgestellten Arbeiten im Religionsunterricht.

Die vereinbarte Zusammenarbeit der Bibliothek mit der Fachschaft Kunst hat bereits einen Schneeball-Effekt gehabt:

Eine Klasse hat sich verabredet, ihre eigenen Arbeiten in der STB zu „besuchen“ sowie im Anschluss im Leseraum gemeinsam für die Klassenarbeit zu lernen. Die Flüchtlingsklasse plant feste Besuche der Bibliothek. Und auch im Deutschunterricht wird fleißig gearbeitet, um unsere Ausstellungen zu ergänzen.

Schülerinnen des AvHG sammeln Spenden für guten Zweck - ein Bericht der "Weißerengel"

 
Am Freitag, den 24.03.2017, haben wir, die "Weißerengel" (Sana Dlair Ahmed (8c), Ceren Demir (8c), Cosima Rieger (8c), Alisha Lohrke (8c), Nadia El Addouti Boughrara (8c), Coralie Altenrath (8d) und ich, Sude Azra Bozdemir (8c)) mit Frau Grundkiewicz einen Ausflug nach Oberhausen gemacht, da wir eine Spende in Höhe von 300 € an das Friedensdorf Oberhausen überreichen wollten.
Es fing alles vor 2 Jahren damit an, dass Sana auf die Idee kam, eine gute Tat vollbringen zu wollen. Wir waren alle von dieser Idee begeistert und beschlossen, am Tag der offenen Tür unserer Schule selbstgebackene Kekse zu verkaufen. Der Verkauf war ein Erfolg: Die Spende schickten wir damals an eine große Spendenorganisation. Vom ersten Erfolg beflügelt, wiederholten wir die Aktion an zwei weiteren Tagen der offenen Tür, wollten aber diesmal genau sehen, wo die Einnahmen eigentlich hingingen. Frau Grundkiewicz schlug uns vor, das Geld an das Friedensdorf in Oberhausen zu spenden: Das Friedensdorf ist eine Hilfsorganisation, die kranken Kindern, die in ihren Heimatsländern nicht geheilt werden können, hier medizinisch hilft (weitere Informationen unter www.friedensdorf.de).
Da unsere Schule unsere Aktion unterstützt hat, durften wir während der Schulzeit ins Friedensdorf fahren.
Nach einer langen Anreise und einer schönen und langen Führung von Frau Claudia Peppmüller, einer Mitarbeiterin im Friedensdorf, haben wir Vieles über das Friedensdorf gelernt und zum Schluss stolz die 300 € übergeben.
Auf dem Nachhauseweg waren wir alle sehr emotional berührt und außerdem überrascht, wie glücklich die Kinder im Friedensdorf leben.
Wir sind uns alle auf jeden Fall einig, dass dies für uns eine großartige Erfahrung war und wir weitere Spendenaktionen machen wollen.
Autorin: Sude Azra Bozdemir (8c)
Auch das Friedensdorf hat einen Bericht zu der Aktion verfasst, den Bericht finden Sie hier: https://friedensdorf.de/2017/03/24/schuelerinnen-backen-friedensdorf/
 

Spende (500 Euro) für ein Waisenhaus in Kambodscha und für die Neusser Tafel.

Auch in diesem Jahr wurden wieder alle ehrenamtlichen Helfer von Schule und Schulpflegschaft zum gemütlichen Kaffee trinken eingeladen. Dabei wurden insgesamt 500 Euro für ein Waisenhaus in Kambodscha und für die Neusser Tafel gespendet. Der Betrag war durch Aktivitäten auf dem Neusser Weihnachtsmarkt erwirtschaftet worden. 

 

Syndicate content